Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Dr. Fritzi-Marie Titzmann

Foto
Name
Dr. Fritzi-Marie Titzmann
E-Mail
fritzi.titzmann (at) hu-berlin.de

 


 

Lehrveranstaltungen am Querschnittsbereich:

  • „Partnerschaft und Sexualität in Indien im 21. Jahrhundert“, B.A. Regionalstudien Asien/Afrika, SoSe 2014
  • „Social Media - Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen in Südasien“, B.A. Regionalstudien Asien/Afrika, WiSe 2013/14
  • „Gender-Repräsentationen im indischen Fernsehen (1980-2010)“, B.A. Regionalstudien Asien/Afrika, SoSe 2011

 



Status                             Lehrbeauftragte

 

Sprechzeiten:                nach Vereinbarung
 



PhD PROJECT

Translokale und lokale Dynamiken eines globalen Medienphänomens: Zum Wandel weiblicher Subjektivität und Handlungsfähigkeit am Beispiel des indischen Online-Heiratsmarktes
 
[Zur Darstellung des Projekts auf der Internetseite des HIP bitte Symbol anklicken]

   http://www.hip.hu-berlin.de/hip-logo_255x130.jpg


Abstract:
Matrimonial websites, die als neues Medium der Partnersuche seit Ende der 1990er Jahre mit rasant steigenden Nutzerzahlen in Millionenhöhe den indischen Heiratsmarkt erobern, spiegeln - trotz ihrer vordergründigen Orientierung an traditionalen Mustern in Aufbau und Design - Dimensionen von Mediennutzung und Partnersuche, die ein aktives Eingreifen in die eigene Zukunftsplanung zeigen. Neunzig Prozent aller Ehen in Indien werden bis heute in Abgrenzung zur Kategorie „love marriage“ als „arrangiert“ bezeichnet. Doch neuere Entwicklungstendenzen zeigen, dass dieses dichotome Begriffspaar einer dringenden Überprüfung bedarf. Die Konstruktion der Begriffe birgt die Problematik einer vereinfachten Polarisierung, die tatsächliche soziale Veränderungen nicht spiegeln kann.
Das Forschungsprojekt geht von einem grundsätzlichen Zusammenhang zwischen einer wachsenden Medienaneignung und einem tiefgreifenden sozialen Wandel in der gegenwärtigen indischen Gesellschaft aus und untersucht, inwiefern sich am Beispiel des indischen Online-Heiratsmarktes ein nachhaltiger Wandel weiblicher Subjektivität und Handlungsfähigkeit (agency) feststellen lässt. Das Phänomen ist eng verknüpft mit transnationalen Dynamiken im Kontext von Migration und der indischen Diaspora, denn als Komponente einer transnationalen indischen Medienlandschaft fördern matrimonial websites die mediale Integration der Diaspora und tragen somit erheblich zur Konzeption einer globalen „Indianness“ bei. Teil des Forschungsfeldes sind auch der Konstruktionsprozess neuer Weiblichkeitskonzepte der „New Indian Woman“ sowie die generell zunehmende Medialisierung unterschiedlichster Lebenswelten, die sich am Beispiel des indischen Heiratsmarktes exemplarisch aufzeigen lässt.


CURRICULUM VITAE

Ausbildung:

  • Seit 11/2009 - Doktorandin im Querschnittsbereich „Medialität und Intermedialität in den Gesellschaften Asiens und Afrika“ am Institut für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin; Gefördert mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung
  • 10/2003 – 03/2009 - Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin; Magister Artium in den Fächern Geschichte und Gesellschaft Südasiens und Religionswissenschaft; Abschlussnote 1,0 (mit Auszeichnung); Abschluss der gewählten Sprache Hindi mit der Gesamtnote 1,3

Arbeitserfahrung und Praktika:
  • seit 06/2013 - wissenschaftliche Mitarbeiterin in der DFG-Forschergruppe "Entstehung und Steuerung ,gemischter unterrichtsorganisatorischer Normen im Transfervergleich (Spanien, Irland, Indien, ca. 1840-1900)"; Teilprojekt zu Britisch-Indien, Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Historische Bildungsforschung, Humboldt Universität zu Berlin (http://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/historische/team/mitarbeiterinnen-lehrstuhl/im-dfg-projekt/fritzi-titzmann/maria-moritz)
  • 04/2009 – 05/2010 - Deutsche Welle, Bonn; Praktikum in der Redaktion Asia Compact / Deutsche Welle Radio
  • 02/2009 – 03/2009 - dokukoop.de, Berlin; Untertitelung für Dokumentarfilm; Übersetzungshilfe Hindi-Englisch für die Untertitelerstellung eines Dokumentarfilms über das medizinische Projekt „Asha Vihar“ in Jharkhand / Indien
  • 03/2008 – 04/2008 - Mumbai, Indien; Forschungsaufenthalt in Mumbai, Indien; Selbstorganisierte Feldforschung zwecks Datenerhebung für die Magisterarbeit zum Thema „Das Internet als neue Form der Ehevermittlung im urbanen Indien“
  • 11/2007 – 03/2009 - Humboldt-Universität zu Berlin; Studentische Hilfskraft am Seminar für Geschichte und Gesellschaft Südasiens der HU Berlin
  • 04/2007 – 09/2007 - Zentrum Moderner Orient, Berlin; Studentische Hilfskraft im Verbundprojekt „Muslime in Europa und ihren Herkunftsgesellschaften“
  • 10/2006 – 12/2006 - Max-Mueller-Bhavan/Goethe-Institut, Mumbai, Indien; Praktikantin in der Programmabteilung
  • 12/2002 - 07/2003 - Auslandsaufenthalt in Indien und Nepal, Freiwilligenarbeit bei der NGO „Amcha Ghar“ in Maharashtra, Indien

Lehrerfahrungen:
  • WS 2013/14 - Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrbeauftragte am Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
  • SS 2011 - Humboldt-Universität zu Berlin; B.A. Kurs: Gender-Repräsentationen im indischen Fernsehen (1980-2010)
  • WS 2009/2010 - Humboldt-Universität zu Berlin; B.A. Kurs: Wissenschaftliches Arbeiten

Mitgliedschaften und Funktionen:
  • Mitglied der European Association of South Asian Studies (EASAS)
  • Mitglied im DFG-Netzwerk "Medialisierung und sozialer Wandel außerhalb Europas: Südasien, Südostasien und der arabischsprachige Raum" (Laufzeit: 2011-2014)
  • Mitglied im Humboldt India Project (HIP) der HU Berlin
  • Mitglied in der Auswahlkommission und im StipendiatInnenrat der Heinrich Böll Stiftung (2012-2014)
  • Vorstandsmitglied (2. Vorsitzende) des Vereins Südasien-Informationsnetz e.V. in Berlin

 



PUBLIKATIONEN:

 

Monographie

  • Titzmann, Fritzi-Marie. (2014). Der indische Online-Heiratsmarkt: Medienpraktiken und Frauenbilder im Wandel. Berlin: Frank & Timme. 340 S. (Weitere Informationen online auf der Verlagsseite)

 

Aufsätze in Sammelbänden und wissenschaftlichen Zeitschriften

  • "Changing Pattern of Matchmaking: The Indian Online Matrimonial Market". In: Asian Journal for Women´s Studies (AJWS), Vol. 19, No. 4, pp. 64-94 (2013). (Abstract online unter: http://www.dbpia.co.kr/Journal/ArticleDetail/3312705)
  • “Matchmaking 2.0: The Representation of Women and Female Agency in the Indian Online Matrimonial Market”. In: Media and Social Identities in India - and beyond. Special Edition of Internationales Asienforum -International Quarterly for Asian Studies. Vol. 42, No. 3-4/2011 (peer-reviewed).
  • “Medialisation and Social Change. The Indian Online Matrimonial Market as a New Field of Research”. In: Nadja-Christina Schneider and Bettina Gräf (Hrsg.): Social dynamics 2.0: researching change in times of media convergence. Case studies from the Middle East and Asia. Berlin: Frank & Timme (Internationale und Interkulturelle Kommunikation, 8), (2011).

 

Rezensionen

  • „’Games Media Play!’ Eva Wildhardts Analyse der medialen Auseinandersetzung mit Delhis Commonwealth Games 2010“. Rezension zu „Games Media Play! Mega Events, Medienereignisse und urbaner Wandel. Delhis Commonwealth Games 2010“ von Eva Wildhardt (2012), Online-Publikation für suedasien.info, 20.11.2012. (http://www.suedasien.info/rezensionen/3056).
  • “Thanks Maa. Ein unkonventioneller indischer Film ohne einheimisches Publikum“, Filmrezension zu ‘Thanks Maa’ (dir. Irfan Kamal, 2009). Suedasien.info, 24.3.2010. (http://www.suedasien.info/rezensionen/2863).
  • “Arrangierte Ehen heute. Über die Wandlungsfähigkeit indischer Traditionen“ (Arranged marriages today. The mutability of Indian traditions), Buchrezension zu “India’s Marriages Re-Arranged” by Mareile Hankeln (2008). Suedasien.info, 12.10.2008. (http://www.suedasien.info/rezensionen/2602).
  • “Verloren in Varanasi”, Filmrezension zu „Ganges – River to Heaven“ (dir. Gayle Ferraro, 2003). Suedasien.info, 29.6.2007. (http://www.suedasien.info/rezensionen/1971).

 

Journalistische Beiträge

  • “Bühne frei für Bertolt Brecht. Indische Jungschauspieler adaptieren Brecht und knüpfen damit an eine lange Rezeptionsgeschichte an”. Suedasien.info, 17.8.2009. (http://www.suedasien.info/analysen/2820).
  • “Inventing a Drug Called Theatre”, Radiobeitrag und Online-Publikation für southasia.de (Deutsche Welle), 22.6.2009.
  • “The Violin: A Musical Bridge Between Europe and India“,Radiobeitrag und Online-Publikation für southasia.de (Deutsche Welle), 11.6.2009.
  • “Opposition to Kashgar Demolition Plans”, Radiobeitrag und Online-Publikation für southasia.de (Deutsche Welle), 27.5.2009.
  • “Indian NGOs Propose Alternatives to Privatising Water”, Radiobeitrag und Online-Publikation für southasia.de (Deutsche Welle), 16.5.2009. (http://www.dw.de/indian-ngos-propose-alternatives-to-privatising-water/a-5211999).
  • “Der Kampf geht weiter. Fischer und Bauern bekämpfen eine geplante Sonderwirtschaftszone an Maharashtras Küste”. Suedasien.info, 12.5.2009. (http://www.suedasien.info/analysen/2782).
  • “SEZs Spark Resistance in India”, Radiobeitrag und Online-Publikation für southasia.de (Deutsche Welle), 7.5.2009.