Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Monographie


 

 

Zur Darstellung von 'Kultur' und 'kultureller Differenz' im indischen Mediensystem. Die indische Presse und die Repräsentation des Islams im Rahmen der Zivilrechtsdebatte, 1985-87 und 2003. Berlin, Logos 2005.

Das indische Mediensystem weist deutliche Kon- vergenztendenzen auf, die Grenzen zwischen "alten" und "neuen" Medien ver- schwimmen zunehmend. Diese Einengung der Informations-kanäle beschleunigt wiederum die Zirkulation analoger Erzählmuster und Symbole im öffentlichen Diskurs. Was und wie heute in Indien über "kulturelle Zugehörigkeit" und "kulturelle Differenz" gedacht wird, scheint demnach unmittelbar mit den gewandelten Bedingungen der Nachrichten- produktion zusammenzuhängen. Am Beispiel der Zivilrechtsdebatte, einer der Kernkontroversen im nachkolonialen Indien, geht Nadja-Christina Schneider der Frage nach, inwieweit auch die Darstellung des Islams als Inbegriff des "kulturell Anderen" aus dieser Transformation des Mediensystems bzw. der Medialisierung der indischen Gesellschaft zu erklären ist. 

Rezension zu diesem Band: Rundfunk und Geschichte, 1-2 (2006), 72-74.

Link zur PDF: http://rundfunkundgeschichte.de/assets/RuG_2006_1-2.pdf