Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Humboldt-Universität zu Berlin | Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät | Institut für Asien- und Afrikawissenschaften | Querschnittsbereiche | Gender and Media Studies for the South Asian Region | Über uns | Aktuelles | Erfolg für die Berliner Area Studies im Rahmen des Main Call Exploration Projects Social Cohesion der Berlin University Alliance (BUA)

Erfolg für die Berliner Area Studies im Rahmen des Main Call Exploration Projects Social Cohesion der Berlin University Alliance (BUA)

Verbundforschungsprojekt

Beyond Social Cohesion - Global Repertoires of Living Together (RePLITO)

Drei Jahre lang forscht eine Gruppe von Wissenschaftler*innen der Freien Universität und Humboldt-Universität (IAAW) im Rahmen des BUA-Verbundprojekts zu globalen Repertoires des Zusammenlebens, durch die Ansätze des "sozialen Zusammenhalts" kritisch reflektiert und konzeptuell erweitert werden können. In einem digitalen Wissensarchiv sollen die Ergebnisse zugänglich gemacht und im Dialog mit außeruniversitären Wissensakteur*innen ergänzt werden. Eine gemeinsam mit der University of Oxford organisierte Summer School wird der Diskussion von Ansätzen des "sozialen Zusammenhalts" und alternativen Konzepten des Zusammenlebens gewidmet sein.

 

Seitens IAAW sind folgende Kolleg*innen am Projekt-Konsortium beteiligt:

Prof. Dr. Nadja-Christina Schneider (Co-Sprecherin)

Prof. Dr. Claudia Derichs

Dr. Saskia Schäfer

Prof. Dr. Manja Stephan-Emmrich

Für weitere Informationen zum Projekt kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami (FU, Sprecherin) oder Prof. Dr. Nadja-Christina Schneider (HU, Co-Sprecherin)

 

Mehr zum Main Call Exploration Projects Social Cohesion der Berlin University Alliance (BUA) finden Sie hier.