Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

25.11. Maske in Gold - Yukio Mishima neu übersetzt

Veranstaltung zum 49. Todestag Mishimas
Wann 25.11.2019 von 18:15 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Mori-Ôgai-Gedenkstätte, Luisenstraße 39, 10117 Berlin
Kontaktname Beate Wonde
Kontakt Telefon 030-2826097

Die Übersetzerinnen Nora Bierich und Ursula Gräfe stellen ihre Neuübersetzungen zweier Schlüsselwerke des japanischen Autors Yukio Mishima vor: Bekenntnisse einer Maske (2018) und Der Goldene Pavillon (2019, beide Kein & Aber)

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere als international bekannter Schriftsteller entschied Yukio Mishima sich am 25. November 1970 für den rituellen Freitod.

Er verehrte Mori Ôgai und war mit dessen Tochter, der Schriftstellerin Mori Mari, befreundet.

Beiden Übersetzerinnen wird im Oktober 2019 während der Frankfurter Buchmesse der Noma-Übersetzerpreis verliehen.

Eine Kooperation der Mori-Ogai-Gedenkstätte mit der WELTLESEBÜHNE