Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Identitäten, Disparitäten und Konflikte - Regionen in Südasien

Ringvorlesung Wintersemester 2013/14

Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Invalidenstraße 118
Raum 217, Fr. 14-16h

 

Das „Motto“ der Republik Indien lautet bekanntlich „Unity in Diversity“.  Diesen Slogan hatte Jawaharlal Nehru im Indian National Congress bereits in den 1930er Jahren in Umlauf gebracht, um die schwierige Frage, was denn die indische Nation konstituiere, auf einen Nenner zu bringen. Die Unabhängigkeit Britisch-Indiens 1947 zeigte erstmals, dass diese gedachte Einheit nicht haltbar ist, als mit Pakistan und Indien zwei Nachfolgestaaten mit unterschiedlich politisch-kultureller Ausrichtung entstanden. Auch innerhalb dieser beiden Nationalstaaten war und ist bis in die Gegenwart Homogenität und Identität nur schwer zu erzeugen. Zurzeit kann sogar ein Prozess verstärkter Identitätsbildungen und Regionalisierungen innerhalb der südasiatischen Staaten festgestellt werden, sei es in Pakistan in der Provinz Sind, im Bundesstaat Orissa im östlichen Indien oder im Norden Sri Lankas die Forderung nach einem tamilischen Staat Eelam.


Regionale Identitäten prägen die Staaten in Südasien offensichtlich stärker, als das in anderen Ländern dieser Erde der Fall zu sein scheint. Vielleicht sind die Disparitäten und Differenzen, aber eben auch das Einigende in den Staaten Südasiens eher mit der Situation in der Europäischen Union zu vergleichen. Versuche, hier wie dort über eine zu starke Zentralregierung größere Einheit zu erzeugen wenn nicht zu erzwingen, führen in Südasien und der Europäischen Union nicht selten zu Konflikten zwischen den Regionen und der zentralen Regierung. Vor diesem Hintergrund will die Ringvorlesung verschiedene Aspekte von Regionen unterschiedlicher Größen und Identitäten auf dem südasiatischen Subkontinent und die Probleme, die mit ihnen einhergehen, unter politischen, historischen und kulturellen Gesichtspunkten vorstellen.

 

25. Oktober 2013

Prof. Dr. Michael Mann

Regionen: Theorien – Konzepte – Modelle

 

8. November 2013

Dr. Georg Berkemer

Orissa: Identitäten einer Provinz

 

15. November 2013

Sadia Bajwa M.A.

Punjab: A Region Partitioned

 

22. November 2013

Ranajit Hanayaka Arachchi

Sri Lankas koloniales Erbe: Ein Staat – zwei Nationen?

 

13. Dezember 2013

Dr. Seth Schindler

Identity Crisis in India's Drawing Room:

The Contradictory Nature of Urban Transformation in Delhi

 

10. Januar 2014

Carmen Brandt M.A.

Zwischen bengalischer und muslimischer Identität:

Homogenitätsbestrebungen in Bangladesch

 

17. Januar 2014

Dr. Melitta Waligora

West-Bengalen/Calcutta-Kolkata: Vom Zentrum der (kolonialen) Moderne

im 19. Jahrhundert zu einer marginalen Region in Indien im 20. Jahrhundert

 

24. Januar 2014

Prof. Dr. Toni Huber

Assam and North-east Hill States

 

31. Januar 2014

Prof. Dr. Michael Mann

Das Ganges-Yamuna Doab in Nordindien:

Transformation einer Region im 19. und frühen 20. Jahrhundert