Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

18.12.: 6. Deutsch-Asiatischer Studientag Literatur- und Geisteswissenschaften

Eine gemeinsame Veranstaltung der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien (Freie Universität Berlin) und der Mori-Ôgai-Gedenkstätte (Humboldt-Universität zu Berlin)
Wann 18.12.2020 von 09:30 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Zoom (Mori-Ôgai-Gedenkstätte)
Kontaktname Dr. Harald Salomon
Kontakt Telefon 2093-66923

Über den Studientag

Der Deutsch-Asiatische Studientag Literatur- und Geisteswissenschaften bietet ein Forum zur Präsentation und Diskussion von Forschungsprojekten und -ergebnissen besonders aus den Asienwissenschaften des deutschsprachigen Bereichs und der Germanistik ostasiatischer Länder. Den Schwerpunkt bilden Beiträge zu den kulturellen und politischen Beziehungen zwischen Asien und Europa, namentlich auch aus Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie sowie Theater-, Film- und Musikwissenschaft. In diesem Sinne gehört es zu den zentralen Anliegen des Studientags, Verflechtungen und Wechselwirkungen zwischen den beiden Weltregionen nachzugehen und übergreifende Zusammenhänge zwischen den beteiligten Wissens- und Praxisfeldern herauszuarbeiten.

Traditioneller Tagungsort sind die historischen Räumlichkeiten der wissenschaftlichen Einrichtung in Berlin-Mitte, die dem japanischen Schriftsteller und Mediziner Mori Ôgai (1862–1922) gewidmet ist. Dieses Jahr findet die Konferenz über Zoom statt. Ein Teilnahmelink wird zeitnah auf dieser Seite veröffentlicht.


Organisation:
Stefan Keppler-Tasaki (The University of Tokyo)
Harald Salomon (Humboldt-Universität zu Berlin)

Beirat:
Irmela Hijiya-Kirschnereit (Freie Universität Berlin)
Henning Klöter (Humboldt-Universität zu Berlin)
Shuangzhi Li (Fudan University, Shanghai)
Ryozo Maeda (Rikkyo University, Tokyo)
Thomas Pekar (Gakushuin University, Tokyo)
Chunjie Zhang (University of California, Davis)

 

Programm

 

9:30 Uhr MEZ (17:30 Tokyo)

Begrüßung und Einführung

 

10:00 Uhr MEZ (18:30 Tokyo)

Aaron French (University of California, Davis): Disenchanted Occident, Re-Enchanted Orient: Max Weber’s and Rudolf Steiner’s Interpretation of East Asian and Indo-Tibetan Religious Philosophies 

 

11:00 Uhr MEZ (19:30 Tokyo)

Shuangzhi Li (Fudan University, Shanghai): Untreue als Befreiung? Das Umschreiben der Zhuangzi-Legende bei Hugo von Hofmannsthal

 

12:00 Uhr MEZ (20:30 Tokyo)

Olga Isaeva (Universität Bonn): Zum transkulturellen Charakter der künstlerische "Avantgarde" im Japan der 1920er Jahre

 

13:00 Uhr MEZ                                          60 Minuten Pause

 

14:00 Uhr MEZ (8 a.m. EST)

Reyazul Haque (Leibniz-Zentrum Moderner Orient, Berlin): A Witness to History: Production of Images of India in GDR Newsreels

 

15:00 Uhr MEZ (9 a.m. EST)

Viktoria Döberl (Universität Wien): Innerdiegetische Geschichtsreflexion in Anna Kims Die große Heimkehr (2017)

 

16:00 Uhr MEZ (10 a.m. EST)               30 Minuten Pause

 

16:30 Uhr MEZ (10:30 a.m. EST)

Daniel Purdy (Penn State University): Goethe Reading Chinese Novels: The Origins of World Literature

 

17:30 Uhr MEZ (11:30 a.m. EST)

Schlussdiskussion