Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Study Groups und Netzwerke

 

Studien- und Forschungsgruppe Südostasien


Die Study Groups des Seminars für Südostasien Studien wurden mit der Intention gegründet, Studierenden und jungen Akademikern eine Plattform zur Diskussion und Arbeit zu bestimmten Ländern innerhalb der Region Südostasien zu ermöglichen. Die Study Groups sollen Studierenden und Akademikern einen zusätzlichen Raum bieten, ihre Arbeit und Forschung zu präsentieren und ihre Probleme, Herangensweisen und Auseinandersetzungen mit den Forschungsgegenständen mit Gleichgesinnten zu diskutieren.

Innerhalb der jeweiligen Gruppen können interessierte Studierende zusammenkommen, um aktuelle Themen, wissenschaftliche Entwicklungen und relevante Literatur die mit den Ländern verbunden sind, zu besprechen.

Workshops und Präsentationen sollen die Interessierten zusammenbringen, um detallierte Einblicke in die kulturellen, politischen und sozialen Entwicklungen der jeweiligen Ländern zu sammeln.

 

Bis jetzt gibt es zwei etablierte Study Groups am Seminar für Südostasien Studien:
 

Darüber hinaus gibt es den studentisch organisierten Vietnam Stammtisch als Netzwerk und Plattform mit regelmäßigen Treffen, Vorträgen, Filmabenden und anderen Veranstaltungen.

Vietnam-Stammtisch @ HU Berlin

 

 

 

Das DORISEA-Netzwerk


Das Kompetenznetz “Dynamiken von Religion in Südostasien” (DORISEA) ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderter Forschungsverbund, der am Institut für Ethnologie der Universität Göttingen koordiniert wird.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Göttingen, Hamburg, Münster, Heidelberg und Berlin (HU) untersuchen in mehreren Projekten den Zusammenhang von Religion und Moderne in Südostasien.

Das komplexe Neben- und Miteinander unterschiedlicher Kulturen und Religionen ist in Südostasien besonders ausgeprägt. Religionen entwickeln hier eine besondere Dynamik und gestalten Modernisierungsvorgänge ganz wesentlich. Zu beobachten ist nicht das Schwinden von Religion, sondern ihre Intensivierung. Die Forschungen des Kompetenznetzes konzentrieren sich auf drei Dimensionen religiöser Dynamiken: Praktiken des Religiösen, Politisierung von Religion und Kollisionen moralischer Ordnungen.

 

Weiterlesen...