Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Dr. phil. Jamila Adeli

Foto
Name
Dr. phil. Jamila Adeli
Status
wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail
jamila.maria.adeli (at) hu-berlin.de
Web Adresse
http://www.jamilaadeli.com

 

Dr. Jamila Adeli ist Postdoktorandin und Principal Investigator (PI) im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundforschungsprojekts "De:link//Re:link. Lokale Perspektiven auf transregionale Ver- und Entkopplungsprozesse" (Sprecherin: Prof. Dr. Claudia Derichs).

In ihrem aktuellen Forschungsprojekt beschäftigt sich Jamila Adeli mit "(De-)Konstruktionen neuer kultureller Narrative als lokale Reaktion und Positionierung auf Chinas Belt and Road Initiative (BRI)". 

Sie interessiert sich für die Entstehung neuer kultureller und künstlerischer Zentren in Peking, Lahore und Colombo und konzentriert sich dabei auf die Beijing International Art Biennale, die Lahore Biennale und das Colomboscope, Interdisciplinary Arts Festival. Ihr Ziel ist es, zu verstehen, (1) wie die Entwicklung kultureller Knotenpunkte und Räume medial konstruiert und kommuniziert wird und (2) welche Räume entstehen, wenn lokale Künstler auf das zeitgenössische kulturelle Erbe und dessen Entstehung entlang der 'Neuen Seidenstraße' reagieren.
 


 

Vita


Jamila Adeli studierte Europäische Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Englische Philologie an der Freien Universität Berlin (M.A., 2007) und promovierte in South Asian Studies am Querschnittsbereich Gender and Media Studies for the South Asian Region an der Humboldt-Universität zu Berlin (2019) zum Thema "Kunst, Markt, Kommunikation: The Contemporary Art World in India in Transition (2000-2018)." Außerdem hat sie sich auf zeitgenössische Kunst in und aus der MENASA-Region spezialisiert und war als Kuratorin, Koordinatorin und Beraterin für zeitgenössische Kunst in Berlin und im Ausland tätig, u.a. im Haus der Kulturen der Welt (Berlin), im Museum für Asiatische Kunst (Staatliche Museen zu Berlin), im ifa - Institut for Cultural Relations, (Deutschland), in der Galerie Isa (Mumbai) und im Museum Folkwang (Essen). Jamila Adeli lebt mit ihrer Familie in Berlin.

 



Forschungsinteressen


Zeitgenössische Kunstpraxis, Events und künstlerische Zentren im "Globalen Süden", Mediatisierung, Ökonomisierung, Lokalisierung und Transregionalisierung des Feldes der zeitgenössischen Kunst, Kunstsoziologie, City und Place Branding, qualitative Methoden.

 


 

Wissenschaftlicher Werdegang

 

  • 11/10- 2019 Promotion zur Dr. phil., Humboldt-Universität zu Berlin
    Kunst, Markt und Kommunikation: Zeitgenössische Kunst(welten) in Indien im Wandel (2000-2018); Erstbetreuerin: Prof. Dr. Nadja-Christina Schneider, Humboldt-Universität, Zweitbetreuerin: Prof. Dr. Monica Juneja, Universität Heidelberg
  • 04/17-04/18 Caroline von Humboldt Stipendiatin der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 04/12-04/16 Promotionsstipendiatin Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
  • 01/11-02/11 Lehrbeauftragte, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, Humboldt-Universität (Blockveranstaltung), Einführungsmodul „Gesellschaft und Transformation“ Thema: Indische Kunstwelt im Wandel
  • 09/10-12/10 DAAD Stipendiatin für Auslandsaufenthalte, Indien
  • 01/05-04/05 Mitarbeiterin „Postcolonial Spring School“, Freie Universität in Berlin
  • 03/04-09/04 Erasmus Stipendiatin der Filmwissenschaft an der Karlsuniversität Prag und der F.A.M.U Film School, Prag
  • 10/00-07/07 Studium an der Freien Universität Berlin (Magister Artium)
    Filmwissenschaft (Hauptfach), Kunstgeschichte, Anglistik, Germanistik (Grundstudium)


Beruflicher Werdegang

 

  • Seit Juni 2009
    freiberufliche Kuratorin, Autorin und Kunshistorikerin für zeitgenössische Kunst mit dem Schwerpunkt Indien, Naher und Mittlerer Oste
  • 10/12-03/13
    Redakteurin & Autorin der Publikation Das Maribor Projekt. Rebecca Horn und Freunde, Steidl Verlag
  • 08/12-10/12
    Recherchestipendium Kuratoren/Autoren der Delfina Foundation, London
  • 05/12-09/12
    Kuratorische Projektkoordination Rebecca Horn und Freunde, Institut für Auslandsbeziehungen (ifa,) Maribor
  • 12/11-04/12
    Beraterin und Ausstellungsbetreuung der Retrospektive von Rebecca Horn am National Gallery of Modern Art in Delhi für das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
  • 05/11-11/11
    Projektkoordinatorin, Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin, Kuratorische Begleitung der internationalen Wanderausstellung The Last Harvest: Rabindranath Tagore. 98 Master Paintings
  • 09/08 – 06/09
    Kunstlerische Leiterin der Galerie BodhiBerlin
  • 08/07 – 05/08
    Konzeption und Organisation der Ausstellung „Re-Imagining Asia“ im Bereich Bildende Kunst, Neue Medien und Film am Haus der Kulturen der Welt Berlin
  • 11/06 – 10/07
    Studienabschluss Magistra Artium (M.A.) in den Fächern Kunstgeschichte, Filmwissenschaft, Englische Philologie an der Freien Universität Berlin; Magisterarbeitsthema: In Räumen denken, in Bildern lesen. Zur Denk- und Analysefigur des Raumes in der Filmwissenschaft. Dritte Räume am Beispiel von Abbas Kiarostamis „Ten“
  • 01/07-05/08
    Projektassistentin, Haus der Kulturen der Welt, Berlin
  • 10/00 – 10/06
    Studium der Filmwissenschaft, der europäischen und südostasiatischen Kunstgeschichte, Englische Philologie und Neuere Deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin
  • 02/04 – 08/04
    Erasmus Stipendiatin an der Karlsuniversität und der F.A.M.U Filmhochschule in Prag/Tschechien

 

Workshops und Vorträge (Auswahl)

 

  • 07/2017 - Impulsvortrag und Mitglied der Podiumsdiskussion zu Positionen der Globalen Kunstgechichte im Rahmen von Common Ground #3 - Where the Circles Intersect, Kleine Humboldt Galerie, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 05/2015Curatorial Interfaces? Fachvortrag im internationalen Künstlerhaus Büchsenhausen, Österreich
  • 10/2014 - Keynote Vortrag Framing Reality. What science can learn from art and vice versa, DWIH Horizon, Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus Delhi, Indira Gandhi National Center for The Arts
  • 09/2015 - Nationality Sells. India and the Global Art Market, Fachvortrag First European Association for Asian Art and Archaelology, Olomouc
  • 11/2013 - Panelleitung und Moderation des Symposiums New Media Configurations - Changing Societies? Current research perspectives on South Asia, Southeast Asia, the Middle East and North Africa, Humboldt-Universität zu Berlin

  • 04/2012 - Präsentation "Medialisierung der indischen Kunstwelt", Arts and aesthetics in a globalising world, Association of Social Anthropologists of the UK and Commonwealth (ASA), Jawaharlal Nehru University, Delhi

  • 07/2010 - Präsentation am Zentrum für Modernen Orient Berlin im Rahmen des Workshops Identifying New Topics for South Asian Studies

  • 03/2010 - Workshopleitung und Durchführung Communicating Content im Auftrag des Goethe Instituts für die Direktoren des Sharjah Art Museums, VAE

  • 03/2009 - Paneldiskussionsleitung, Dialogues: critics, curators, artists, Witte de With Center, Rotterdam

  • 12/2008 - Vortrag zu Funktion von zeitgenössischer Kunst, Deutsch-Pakistanischen Forum des Deutschen Bundestags, Berlin

  • 06/2008 - Vortrag Making Meaning zum Symposium Media as a Medium, Universität der Künste, Berlin

  • 03/2008 - Eröffnungsrede der Re-Imagining Asia-Konferenz am Central St. Martins College, London


Publikationen (Auswahl)

 

  • 2021 Kunst, Markt, Kommunikation. Die zeitgenössische Kunstwelt in Indien im Wandel (2000-2018). Berlin: CrossAsia-eBooks, 2021 (Media and Cultural Studies, Band 2). Online
  • 2018 Radu Oreian. Farewell To The Thinkers of Thoughts. Text für die Einzelausstellung bei Galerie Isa, Mumbai.
  • 2016 Ab nach Delhi...Eine Einführung in die Kunstszene, in: Monopol. Magazin für Leben und Kunst, Heft 2, S. 104-106.
  • 2016 Edouard Baribeaud. The Nocturnal Volte. Text für die Einzelausstellung bei Galerie Isa, Mumbai.
  • 2014 Marin Majic. Nursery. Text für die Einzelausstellung bei Galerie Arndt, Berlin.
  • 2012 Über die Sensibilisierung von und durch Materie in der Kunst, in: Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) et al., „Das Maribor Projekt. Rebecca Horn & Gäste“, S. 39-47 (Ausst. Kat.).
  • 2012 KunstStoff Syrien – Künstlerische Einführung in die Ausstellung, in: Kunststoff Syrien. Ein-und Ausblicke in ein zerrissenes Land, Galerie Forum Factory, Berlin (Ausst. Kat.).
  • 2012 The Present is in the Detail. Reflections on the Contemporary: The Psychoscapes of Anj Smith, in: Anj Smith, Galerie Isa, Mumbai (Ausst. Kat.).
  • 2011 - "Translocal Art Worlds in Times of Medialization: Some Observations of India´s Contemporary Art World in Transition." In Media and Social Identities in India - and beyond, herausgegben von Nadja-Christina Schneider und Pierre Gottschlich, Sonderausgabe der Zeitschrift: Internationales Asienforum/International Quarterly for Asian Studies 42.3-4 (2011).
  • 2011 Jamila Adeli and Anselm Reyle in Conversation, in: Anselm Reyle. Indian Mylar Vision,

    Galerie Isa, Mumbai (Ausst. Kat.).

  • 2011 - "Translokale Kunstmärkte im Wandel: Das Beispiel Indien," In Masala - Newsletter der Virtuellen Fachbibliothek Südasien, 6.2 (April 2011). Online veröffentlicht unter: (http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/savifadok/volltexte/2011/1653/pdf/Newsletter_Jg6_Nr2_April_2011.pdf).
  • 2010 Herausgeberin und Textautorin des Ausstellungskataloges Nadia Kaabi Linke. Tatort, Kerber Verlag, 2010.

  • 2010 Lexika-Beiträge zu „Kunstgeschichte“ und „Kunstbetrieb“, in: Hedinger, Johannes/ Gossolt, Marcus/ CentrePasquArt Biel, Lexikon zur Zeitgenössischen Kunst von COM&COM. Zürich: Niggli.