Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Seminar für Afrikawissenschaften

Sprachdokumentation des Laal

innerhalb des DoBeS (Dokumentation bedrohter Sprachen) Programms

Förderinstitution: Volkswagen Stiftung

1. Förderperiode: 04/2011 - 03/2014
    Verlängerung: 04/2014 - 06/2015

2. Förderperiode: 07/2015 - 06/2017

Leiter:
Prof. Dr. Tom Güldemann

E-Mail: tom.gueldemann (at) rz.hu -berlin.de

 

MitarbeiterInnen:
Florian Lionnet, Remadji Hoinathy, Madeleine Johnson

 

Das Ziel dieses Projekts ist es, die Sprache und Kultur der Laal zu dokumentieren. Beabsichtigt ist ein umfangreiches Multimedia-Wörterbuch sowie eine repräsentative Textsammlung (in Audio und Video), die mit dem Wörterbuch verknüpft sind, zu erstellen. In einem ersten Schritt sollen Sprachdaten gesammelt und analysiert werden, um damit die Grundlage für das Wörterbuch und Material für das Archiv (am Max-Planck-Institut in Nijmegen) zu liefern. Audioaufnahmen sollen verschiedene Genres von Sprechereignissen umfassen, während Videoaufnahmen verschiedene kulturelle Aspekte von alltäglichen Praktiken bis hin zu Ritualen beinhalten. Zudem wird spezifisches Vokabular gesammelt, das die Beziehung der Laal zu ihrer Umwelt beschreibt und welches sich u.a. auf Ausdrücke in den Bereichen Musik, Rituale und andere kulturelle Bereiche konzentriert, die per Audio und Video aufgenommen werden.