Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Zur Aktualität der Teilung Britisch-Indiens im individuellen und sozialen Gedächtnis

Roundtablegespräch mit Dr. Christiane Hartnack (Donau-Universität Krems/Universität Wien)
  • Was Roundtablegespräch
  • Wann 02.02.2012 von 12:00 bis 14:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, Invalidenstr. 118, Raum 410, Zugang nur über Schlegelstr. 26
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Ausgangspunkt für diese Veranstaltung wird ihr Text “Roots and Routes: The Partition of British India in Indian Social Memories” sein (Text im Anhang), der 2012 im Journal of Historical Sociology erscheint. Dessen Hauptargument ist, dass die individuellen und  sozialen Traumata, die aus der Teilung Britisch-Indiens resultieren, nach wie vor fortwirken. Vor allem die aktuelle Situation in  Kaschmir ist noch ein Überbleibsel des hastigen Abzugs der Briten und bisher ungelöster Probleme zwischen Indien und Pakistan. Sie gibt Anlass zur Sorge, dass die Konflikte zwischen diesen beiden Nuklearmächten erneut eskalieren könnten.