Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Dr. Hannelore Lötzke

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte | Wissenschaftlicher Werdegang | Publikationen | Rezension Indologie und Südasienstudien
Foto
Name
Dr. Hannelore Lötzke
Status
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Hannelore Lötzke war von 1994-2017 verantwortliche Sprachlektorin für Hindi. Im BA-Studiengang „Regionalstudien Asien/Afrika“ bot sie ab 2005 die Hindi-Grundkurse I – IV sowie Hindi-Konversation und –Hörübungen an. Außerdem befasste sie sich mit Fragen der Hindi-Prosa nach 1947 und dem Schaffen moderner indischer Schriftstellerinnen. Im MA-Studiengang „Moderne Süd- und Südostasien-Studien“ standen Lektürekurse zur modernen Hindi-Prosa sowie zu landeskundlichen Themen, zur Geschichte des Hindi-Films und zu Problemen der Übersetzungspraxis aus modernen indischen Literaturen auf ihrem Programm.

Dr. Lötzke absolvierte ein Indologie-Diplomstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte 1986 zur modernen Hindi-Literatur mit einem Thema zum Regional- oder Dorfroman. Als Co-Autorin war sie am „Handwörterbuch Hindi-Deutsch“ (Hg. Margot Gatzlaff-Hälsig, Hamburg, 2., durchgesehene Auflage 2013 [1. Auflage 2002]) beteiligt, das im deutschsprachigen Raum als Grundlagenpublikation gilt. Seit 1989 legte sie verschiedene Übersetzungen moderner Hindi-Prosa vor und war 2014 Mitherausgeberin des Sammelbandes „Indologie und Südasienstudien in Berlin: Geschichte und Positionsbestimmung“.