Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

PD. Dr. Lutz Rzehak

Publikationen PD. Dr. Lutz Rzehak | Rzehak_Publications.pdf
Foto
Name
PD. Dr. Lutz Rzehak
Status
wiss. Mitarb.
E-Mail
lutz.rzehak (at) hu-berlin.de

Sitz
Invalidenstraße 118 , Raum 511
Telefon
(030) 2093-66055
Fax
(030) 2093-66084
Sprechzeiten
mittwochs 16-17 Uhr (in der unterrichtsfreien Zeit nach Vereinbarung)
Postanschrift
1
Lehrveranstaltungen
 
Lehr- und Forschungsgebiete:
  • Moderne iranische Sprachen (Dari, Persisch, Paschto, Tadschikisch, Belutschi)   
  • Ethnographie und Kulturgeschichte Afghanistans und Mittelasiens

 

 

Curriculum Vitae:
  • Seit 2018: Lehrkraft für besondere Aufgaben, Sprachlektor für Dari und Paschto 
  • 2011-2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kompetenznetzwerk Crossroads Asia
  • 2002-2011: Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft        
    • Lehrstuhlvertretungen        
    • 2006-2007: Geschichte und Kultur des Vorderen Orients an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Vertretung für Professor Hans Georg Majer) 
    • 2005-2006: Sprachen und Kulturen Mittelasiens an der Humboldt-Universität zu Berlin (Vertretung für Professorin Ingeborg Baldauf)        
    • 2003-2005: Iranistik an der Universität Bamberg (Vertretung für Professor Bert G. Fragner)   
    • 2001: Iranistik an der Universität Hamburg (Vertretung für Professor Ronald E. Emmerick)         
  • 2001: Habilitation in Zentralasien-Studien / Iranistik an der Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
    Erteilung der Lehrbefugnis für das Fach Zentralasien-Studien / Iranistik und Ernennung zum Privatdozenten an der Philosophischen Fakultät III der Humboldt-Universität zu Berlin  
  • 1994-2001: Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Sprachen und Kulturen Mittelasiens der Humboldt-Universität zu Berlin 
  • 1991: Promotion zum doctor philosophiae im Fachgebiet Iranistik an der Humboldt-Universität zu Berlin 
  • 1987-1988: Teilnahme an einem zehnmonatigen Intensivkurs für Persisch-Dolmetscher auf höherer Ebene am Bereich Westasien der Humboldt-Universität zu Berlin 
  • 1985-1994: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Iranistik der Humboldt-Universität zu Berlin, Promotionsstudium in Iranistik bei Professor Manfred Lorenz und Professor Alexander L. Grünberg (externer Betreuer der Staatlichen Universität St. Petersburg)  
  • 1980-1985: Studium der Orientalistik/Geschichte an der Staatlichen Universität Leningrad (heute: St. Petersburg), Abschluss als Diplom-Orientalist/Historiker

 

Publikationsliste