Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

„Japan“ in Exlibris um 1900

Vortrag von Dr. Setsuko KUWABARA in der Mori-Ôgai-Gedenkstätte
  • Wann 28.11.2013 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Japan-Mode und der Japonismus – vielfältige Einflüsse japanischer Kunst auf westliche Kunstwerke und den westlichen Lebensstil - waren um 1900 auch im deutschsprachigen Raum populär und überall sichtbar.

Auf Exlibris hat diese Erscheinung ebenfalls ihre Spuren hinterlassen. Exlibris von Künstlern oder Auftraggebern, die entweder selbst in Japan waren wie der Künstler Emil Orlik und der Arzt Heinrich Botho Scheube, oder sich für japanische Kunst interessierten wie Julius Kurth und Adolf Fischer, zeigen deutlich japanische Motive oder japanisch beeinflusste Gestaltungsformen. Dies wird anhand von Beispielen erläutert.

 

Tänzer       Scheube

 


Dr. Setsuko KUWABARA

Setsuko KUWABARA, geboren in Tokyo, Studium der Germanistik an der Sophia Universität in Tokyo. Studium der Kunstgeschichte in Köln (M.A.), Promotion mit dem Thema: Emil Orlik und Japan” in Heidelberg.

Wissenschaftliche Angestellte im Kunsthistorischen Institut der Universität Heidelberg, danach im Museum für Ostasiatische Kunst, Berlin-Dahlem. Bis 2008 Leiterin der Abteilung Bibliothek / Dokumentation des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin.

Zahlreiche Publikationen zu kunst- und kulturhistorischen Themen in Deutschland und Japan, u.a.:

Emil Orlik und Japan, Frankfurt/Main: Haag + Herchen 1987 (Heidelberger Schriften zur Ostasienkunde, Bd. 8).

Kuwabara, Setsuko; Friese, Eberhard: Emil Orlik, ein Porträtist des geistigen Berlin. Buch der Freundschaft und Spiegel der Zeit: Orliks Köpfesammlung / Eberhard Friese. Biographische Notizen. Berlin: Gebr. Mann, 1998.

Orlik, Emil; Osborn, Max; Friese, Eberhard; Kuwabara, Setsuko: 95 Köpfe von Orlik. Berlin: Gebr. Mann 1998.

"Verleger und Künstler: Zur zentralen Rolle des Verlagswesens in der Edo-Zeit",  Lifestyle in der Edo-Zeit, 1994.

"Fritz Rumpf und seine Sammlung japanischer Farbholzschnitte", Walravens, Hartmut: Du verstehst unsere Herzen gut: Fritz Rumpf (1988-1949) im Spannungsfeld der deutsch-japanischen Beziehungen. Weinheim: VCH Verlagsgesellschaft 1989.

Iwaya, Sazanami: Berlin vor 100 Jahren : die "Berliner Skizzen" und andere Schriften des japanischen Schriftstellers Iwaya Sueo (Sazanami Sanjin, 1870 - 1933),  hrsg. und bearb. von Hartmut Walravens unter Mitarb. von Setsuko Kuwabara. Wiesbaden: Harrassowitz 2013.