Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Importing Cool Japan

Daniel Otto spricht über Anime, Manga und Kino aus Japan in Deutschland am Beispiel der AV Visonen GmbH
  • Wann 26.11.2015 von 18:15 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Mori-Ôgai-Gedenkstätte, Luisenstr. 39
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Spätestens seit den achtziger Jahren mit Aufstieg des deutschen Privatfernsehens und der Entwicklung der VHS sind Anime und Manga, japanischer Trickfilm und Comics, aus dem Medianalltag hierzulande nicht mehr hinwegzudenken. Seit HEIDI und SAILOR MOON hat sich vieles getan - sowohl produktionsseitig im Herkunftsland Japan als auch hinsichtlich der Rezeption und des Konsums dieser Kunstform hierzulande.

 

Sailor MoonIkki

Copyright (vlnr): Naoko Takeuchi / PNP, TOEI ANIMATION
2008 Yuji Shizoaki ・WANI BOOKS / IKKITOUSEN GG PARTNERS

 

Daniel OTTO wird Einblicke in das aktuelle Phänomen japanischer Popkultur aus Sicht des deutschen Marktführers im Segment Anime geben.

 

Kurzbiographie des Referenten:

Daniel Otto, geb. 1966 in Berlin/West. Studium der Wirtschaftswissenschaft in Bochum, Diplomarbeit über »Filmwirtschaft und schwerindustrielle Unternehmensstrategie in der Weimarer Republik«. Stationen des beruflichen Werdegangs u.a. Leiter des Spielfilmeinkaufs bei KirchMedia, Aufbau des T-Online VoD Portals, Spielfilmeinkauf bei Premiere Fernsehen, Programmeinkauf und –planung der Sony Sender ANIMAX und AXN, seit 2012 Leiter des Programmeinkaufs Anime und Film bei AV Visionen GmbH . Buchveröffentlichungen und Aufsätze u.a. zu Hugo Stinnes und Film in den 20er Jahren, der Gleichschaltung der deutschen Filmindustrie im Dritten Reich und zu deutsch-spanischen Mehrsprachenproduktionen unter Hitler und Franco in den 30er Jahren. Lebt mit seiner Familie in Berlin.