Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

DVD - Katalog

 

DVDS AUS & ÜBER MITTELASIEN
(Länderübersicht, alphabetisch geordnet)

Afghanistan | Deutschland | Georgien | Iran | Kanada | Kasachstan | Kirgistan | Mongolei | Russland | Schweiz | Tadschikistan | Turkmenistan | USA | Uzbekistan


 

DVD

TITEL

LAND / JAHR

REGIE

GENRE

INHALT

SPRACHE

LÄNGE

AFGHANISTAN

5

Osama

Golden Globe(2004) - Best Foreign Language Film
Afghanistan 2003 Siddiq Barmak Spielfim Barmaks Hauptdarstellerin schlägt sich als Junge verkleidet unter dem Namen 'Osama' durch eine von Männern dominierte Welt. Sie versucht so den Lebensunterhalt für ihre Mutter und Großmutter zu verdienen. Ihre Weiblichkeit lässt sich trotz der Verkleidung nicht verbergen. Das Scharia-Gericht beschließt ihre Zwangsheirat mit einem um viele Jahre älteren Mullah. Er schenkt ihr zur Hochzeit ein Schloss, das ihre Zukunft für immer zu verriegeln scheint. Der Film endet hier und der Zuschauer ist an das Anfangszitat von Nelson Mandela erinnert: Ich werde verzeihen. Aber ich werde nie vergessen.

Der erste lange Spielfilm, der nach dem Ende der Taliban-Herrschaft in Afghanistan gedreht wurde. Er beruht auf einer wahren Begebenheit, und auch die Schauspieler, Laiendarsteller allesamt, spielen Rollen, die sie aus eigener Erfahrung kennen.
 

paschto mit engl./ dt. U.

deutsch
80 Min.

51

Spingiri - Die Weißen Bärte Afghanistan 2006 Karin Mlodoch / Ernst Meyer Dokumentarfim Eine Projektstudie zu den Tribal Liason Offices (TLO) in den Provinzen Paktia, Paktika und Khost

Gespendet durch die AutorInnen
deutsch 59 Min.
DEUTSCHLAND
12 Heilerinnen in Uzbekistan Deutschland 2002 Oswald Böhm (Projektleiter) Doku Die Dokumentationzeigt am Beispiel von 4 verschiedenen Heilerinnen Heil- und Diagnosezeremonien in Uzbekistan.
 
deutsch/usbek. 40 Min.
(Film-CD)
13 Taiga

Eine Reise in das nördliche Land der Mongolen

Teil 1-5
Deutschland 1991/92 Ulrike Ottinger Spielfilm Taiga beschreibt eine Reise zu den Yak- und Rentier-Nomaden im nördlichen Teil der Mongolei. Der Film führt uns in die Weite dieses von Schneebergen bekrönten Hochtales. Überall treffen wir auf animistische Opferstätten mit Stofffetzen und heilige Bäume mit Pferdeschädeln. Die Schamanen sind hier noch mächtig und begleiten ihre Schutzbefohlenen nicht nur bei Krankheit oder ins Herbst- und Sommerlager, sondern auch ins moderne Leben.
 
OmdU 501 Min.

aufgezeichnet auf 4 DVDs
14 Taiga

Teil 6-9
Deutschland 1991/92 Ulrike Ottinger Spielfilm   OmdU 501 Min.
18 Die Geschichte vom weinenden Kamel

The story of the wheeping camel
Mongolei / Deutschland 2003 Byambasuren Davaa, Lugi Falorni Doku (mit Spielhdlg.) In der Wüste Gobi, tief in der Mongolei, bringt ein Kamel ein Junges zur Welt. Aber die geschwächte Mutter verstößt ihr Junges, das ohne die nahrhafte Muttermilch gleichwohl keine Überlebenschance hat. Um das kleine Kamel zu retten, besinnen sich die Nomaden eines alten, mystischen Brauchs: Mit seiner poetischen Musik soll ein Geigenspieler die Kamelmutter zu Tränen rühren und damit ihr Herz erweichen.
 
mong.m.dt.U. 87 Min.
21 Die Höhle des gelben Hundes Deutschland 2005 Byambasuren Davaa Doku (mit Spielhdlg.) Im Mittelpunkt dieses dokumentarischen Spielfilms steht eine mongolische Nomadenfamilie, die ein von alten Traditionen geprägtes Leben weitab der Zivilisation führt. Eines Tages findet die sechsjährige Nansal einen kleinen Hund, den sie gegen den Willen ihres Vaters mit nach Hause nimmt. Der Hund wird dem Mädchen ein treuer Weggefährte - bis er eines Tages verschwindet... .
 
mong.m.dt.U. 89 Min.
23 Texas - Kabul Deutschland 2004 Helga Redemeister Doku Die Filmemacherin Helga Reidemeister ist für ihr "politisches Roadmovie", das in Folge der Kriegsankündigungen nach den Anschlägen vom 11. September 2001 entstand, durch verschiedene Länder gereist, um Menschen zu finden, die ihre Beunruhigung über die politischen Geschehnisse teilen. Im indischen Neu Delhi, in Serbien, Kabul und Houston, Texas, hat sie vier Frauen getroffen, die sich aktiv und kritisch mit der Weltpolitik und der Politik ihrer Heimatländer auseinander setzen.

www.filmportal.de
 
OF m.engl.U. 93 Min.
24 Ein Traum von Kabul Deutschland 1996 Wilma Kiener, Dieter Matzka Doku In ihrem assoziativen Kompilationsfilm bereisen Wilma Kiener und Dieter Matzka die von Krieg und Elend erschütterte afghanische Hauptstadt und erinnern an ihre einstige Rolle als Hippie-Hochburg. Zu Interviews mit einschlägigen Berühmtheiten wie Donovan, Timothy Leary oder Bommi Baumann gesellt sich auch älteres Filmmaterial aus den späten 1920er Jahren.

www.filmportal.de
 
deutsch 80 Min.
GEORGIEN
20 Karabach
 
Georgien 2004 Mikheil Mirzashvilli Doku Dokumentation über das Alltagsleben der Menschen in Bergkarabach
 
russ. mit dt. U. deutsch  
IRAN
1 Alefbay-e Afghan

Afghan Alphabet
Iran 2001 Mohsen Makhmalbaf Doku Afghanische Flüchtlingskinder im Iran kommen, wenn Sie Glück haben, in eine Schule - auch die Mädchen, für die das keineswegs selbstverständlich ist. Anhand von einigen Mädchen zeigt dieser Dokumentarfilm, das die Taliban nicht nur ein politisches Regime waren, sondern eine tiefverankerte Kultur.
 
OmeU 46 Min. (unter Extras)
1 Safar-e Ghandehar

Return to Kandahar

Reise nach Kandahar
Iran/ Frankreich 2001 Mohsen Makhmalbaf Spielfilm Aufgeschreckt durch einen Brief ihrer Schwester, in dem diese ihren Selbstmord ankündigt, reist die im kanadischen Exil lebende Journalistin Nafas (Niloufar Pazira) nach Afghanistan, um dieser zu Hilfe zu kommen. Auf ihrem beschwerlichen Weg durch das Land der Taliban macht sie Tonbandaufnahmen, die ihrer Schwester neuen Lebensmut geben sollen. Doch angesichts der katastrophalen Lage und extremer Zeitknappheit muss Nafas ihren ganzen Willen aufbringen, um ihre Reise fortzuführen.

Der Film beschreibt in Form eines Reisetagebuchs auf eindringliche und fesselnde Weise die repressiven Zuständeunter dem radikal-islmaischen Taliban-Regime.

(Lexikon d. int. Films.)
 
deutsch / engl. 82 Min.
2 Panj-e asr

At Five in the Afternoon
Cannes (2003) - Jury Preis
Iran/ Frankreich 2003 Samira Makhmalbaf Spielfilm Im von der Taliban-Schreckensherrschaft befreiten Kabul träumt die junge Noqreh davon, einmal Präsidentin von Afghanistan zu werden. Ohne das Wissen ihres Vaters schleicht sich die junge Frau in die Schule, während ihr Vater mit seinem Eselkarren als Fahrer Geld zu verdienen versucht...
 
OmeU 102 Min.
3 Takht-e Siah

Joy of Madness
(Making-of zu "At Five in the Afternoon")
Iran 2003 Hana Makhmalbaf Spielfilm Die jüngste Tochter der Makhmalbafs begleitet ihre Schwester Samira bei den Dreharbeiten zu deren neuesten Film "At Five in the Afternoon" in Afghanistan. Der Film will nicht nur die Schwierigkeiten beim Casting und Filmen zeigen, sondern die Ängste und Unsicherheiten der Menschen in der Zeit nach der Taliban-Herrschaft darstellen.
 
OmeU 73 Min.
KANADA
4 Daughters of Afghanistan Kanada 2004 Robin Benger Doku Daughters of Afghanistan follows journalist Sally Armstrong as she investigates Afghan women's quest for women's rights. Sima Samar, noted women's rights activist and briefly deputy prime minister of the post-Taliban government, is prominently featured, as well as several other Afghan women and their struggles for independence.
 

< BR>

58 Min.
KASACHSTAN
9 Kardiogramm Kasachstan 1995 Darezhan Omirbajew Spielfilm Dschasulan, der zwölfjährige Sohn eines Hirten, hat eine Herzkrankheit und muss ins Spital, um sich behandeln zu lassen. Seine Mutter bringt ihn in ein Gesundheitszentrum in der Nähe der Hauptstadt Almaty und lässt ihn für einen Monat dort. Die Probleme des Jungen aus der Provinz erschweren sich dadurch, dass er kein Russisch spricht. Dschasulan kann das Leben im Sanatorium nicht ertragen und beschließt zu fliehen.
 
kasach./russ. mit engl. oder franz. U. 75 Min.
9 Kairat Kasachstan 1991 Darezhan Omirbajew Spielfilm Ein junger Mann wird Busfahrer in einer staubigen kasachischen Stadt, verliebt sich und irrt seinen Träumen und Hoffnungen hinterher.
 
russ. mit engl. od. franz. U. 65 Min.
41 The Land Of The Fathers

Zemlja Otcov
Kasachstan 1966 Shaken Aimanov Spielfilm This film is one of the brightest Kazakh film in of the Soviet epoch. Since it was shot during the years of the "Thaw", it was impossible to show verily national peronalities, their resistance to Soviet ideology. The leading characters - an old man and his grandchild - travel by train through Kazakhstan and Russia to find the remains of the son and the father who died during the II World War and take them back to motherland. They couldn´t do so because he was buried in the communal grave. Through this trip, the main heroes meet different people and difficult situations, which help them to see the special place of national, mental and ethical values and realize their meaning.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography. mit Booklet
 
kasachisch mit engl./ russ. U. 85 Min.
48 Aksuat Kasachstan 1997 Serik Aprymov Spielfilm "Aksuat" - the name of the village where the director of the film was born and lived. Nevertheless the modern accessories of life such as monile phones, cars, satellite dishes, the lifestyle here remains traditional and everything is done by the decision of the "elder" - local mob leader. The story of the film is built upon the relations of two brothers: Kanat - flat broke "New Kazakh" who comes back to the village with his pregnant Russian wife, and Aman - the older brother who lived all his life in the village, built a house, settled down, but never married. The film "Aksuat" stands on the breaking point of development of Kazakh cinema of the independnce era. The fates of the two brothers are the metaphors of the possible nation building. The ones who leave lose their background and roots as well as more values. Those who stay live a hard life in a corrupt, unjust society. But no matter how hard it is, the hero stays living on his motherland. Thus, he says the key phrase in the film: "This is my house, my matches."

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography. mit Booklet
 
kasachisch mit engl./ russ. U. 78 Min.
KIRGISTAN
6 Beshkempir

The Adopted Son
Kirgistan/ Frankreich 1998 Aktan Abdykalykow Spielfilm Ein beshkempir ist ein Kleinkind, das eine vielköpfige Familie gemäss einem alten Brauch einem unfruchtbaren Paar schenkt. Azate wächst sorgenlos in seinem Dorf auf. Sein Alltag wird durch Arbeit, die Vorführungen des Wanderkinos und die ersten Regungen der Sexualität bestimmt. Bis eines Tages ein eifersüchtiger Kumpan ihm das Schimpfwort an den Kopf wirft, das den geheimen Ängsten eines jeden Kindes neue Nahrung gibt: «Bin ich wirklich das Kind meiner Eltern?»
 
kirgisisch mit engl. U. 81 Min.
42 White Mountains

Belye Gory
Kirgistan1964 Melis Ubukeyev Spielfilm The film tells about the tragic consequences of the people´s revolt of 1916. This very film was the first one to express the spirit of the nation, its wisdom and inflexibility during the hard times. The image of the blind mother who takes all the burdens of time is the image of a miserable Motherland at a crossroad: noble but blind woman - who turned blind mourning her perished husband an son. She has only one daughter - Uldzhan and she wishes her happiness and freedom. That is why she agreed to her journey to the city with young man Mukash. Mukash does everything so Uldzhan´s fate comes about inspite of all burdens and hardship of time.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
kirgisisch mit engl./ russ. U.  
46 Beshkempir

The Adopted Son
Kirgistan/ Frankreich 1998 Aktan Abdykalykow Spielfilm The film starts off from the episode when five old women - besh kempir - hold a ceremony of socialization of an infant: an orphan baby is adopted by a childless family. In order to protect the boy from the evil eye they give him the name - Beshkempir. Once a teenager, the boy gets to know that he is a founding and then he strarts to look at his father and mother differently. The only person with whom he prefers not to analyze the matter of relations is his grandmother who dearly loves him. However, here comes a moment of growing up when the issue of his origins stop bothering him.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography. mit Booklet
 
kirgisisch mit engl./ russ. U. 78 Min.
MONGOLEI
18 Die Geschichte vom weinenden Kamel

The Story Of The Wheeping Camel
Mongolei / Deutschland 2003 Byambasuren Davaa, Lugi Falorni Doku In der Wüste Gobi, tief in der Mongolei, bringt ein Kamel ein Junges zur Welt. Aber die geschwächte Mutter verstößt ihr Junges, das ohne die nahrhafte Muttermilch gleichwohl keine Überlebenschance hat. Um das kleine Kamel zu retten, besinnen sich die Nomaden eines alten, mystischen Brauchs: Mit seiner poetischen Musik soll ein Geigenspieler die Kamelmutter zu Tränen rühren und damit ihr Herzerweichen.
 
OmdU 87 Min.
19 Amarbayasgalant's Tsam Dance USA / Mongolei 2003 Zsanjan T. Fromer Doku Hidden in the depths of valleys and surrounding mountains, the Monks of Amarbayasgalant Monastery, after 70 years of communist persection, revive the ancient tradition of Tsam.
 
englisch 23 Min.
RUSSLAND
8 Luna Papa

Moon Father
Öst/D/Ru/S/ Fr 1999 Bakhtiar Khudojnazarov Spielfilm Luna Papa ist eine phantastische und tragikomische Reise durch die wilden Landschaften Zentralasiens, wo Traditionen und Aberglaube neben dem Chaos der postmodernen Welt weiterbestehen. Khabillula, Mamlakats Sohn, der noch im Bauch seiner Mutter ist, erlebt die unglaublichen Abenteuer auf der Suche nach seinem Vater mit.
Wie der Regisseur sagt: «Wir erzählten die Geschichte Mamlakats mit Humor und zogen es vor, zu lachen anstatt zu weinen. Ausserdem hindert der Stier, der vom Himmel fällt, Mamlakat nicht daran, an eine glückliche Zukunft zu glauben. Für uns alle, für den Autor, den Regisseur, den Kameramann und den Ausstatter, drückt der Film eine phantastische Realität aus. Und wenn wir nach dem Thema des Films gefragt werden, antworten wir: die Liebe.»

(http://www.fiff.ch)
 
deutsch
russ. mit dt. U.
107 Min.
10 Tashkent: The End of an Era Usb./ NL/ Russl. 1997 Mark Weil Doku Die Stadt, die man das «neue Babylon» nennt, sieht ihre Illusionen eine nach der anderen zugrunde gehen. Im Zentrum ihres Hauptplatzes steht heute die Statue von Timur Lenk oder Tamerlan, dem legendären mongolischen Helden von Turkestan.
Der Film berichtet über den Versuch, in einer Gesellschaft, die sich seit jeher mit Heldenfiguren identifizierte, das bestehende ideologische Vakuum zu füllen. Angereichert mit historischem Filmmaterial, Archivbildern und direkten Aussagen, beschränkt sich der Streifen nicht auf den Alltag, sondern schildert die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts und warnt vor den Gefahren des Nationalismus und dem Bedürfnis nach Gewaltherrschern.

(http://www.fiff.ch)
 
russ. mit engl.U. 104 Min.
52 Die Zeit der Grenzen / Les Temps Des Frontières Frankreich 2006 Gulya Mirzoeva Dokumentarfilm Mit Ende der Sowjetunion begann 1991 die Unabhängigkeit der sozialistischen Republiken Zentralasiens. In den dadurch neu entstehenden Staaten (Tadschikistan, Kirgisien, Usbekistan, Kasachstan) stimmten politisch-geografische Grenzen nicht mit den kulturellen Grenzen überein. Um das bis dahin nicht vorhandene Nationalgefühl zu stärken, schaffen sich die Staaten beispielsweise Feiertage, die an historische Ereignisse oder Persönlichkeiten erinnern. Zudem wird damit begonnen, die zu Sowjetzeiten bedeutungslosen Grenzen zu befestigen und militärisch zu sichern. Heute, so die These des Films, stellen diese Grenzen ein wesentliches Hemmnis für die Entwicklung der Region dar.

(http://www.zweitausendeins.de/filmlexikon/)
 
deutsch 52 Min.
SCHWEIZ
22 Nomades Afghans
 
Schweiz 1939 Ella Maillart Doku Dokumentarfilm der Journalistin und Fotografin Ella Maillart über ihre Autoreise mit der Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach durch Afghanistan in den 30er Jahren.
 
franz. mit engl. u.
 
1.Teil:57 Min 2.Teil:38 Min.
TADSCHIKISTAN
7 Parwosi Sanbur

The Flight Of The Bee
Tadschikistan/ Südkorea 1998 Djamshed Usmonov, Min Byung Hun Spielfilm Ein armer Lehrer gerät in Streit mit seinem neureichen Nachbarn, der ausgerechnet an der gemeinsamen Grundstücksgrenze eine Toilette ausheben lässt. Als sich der Lehrer beschweren will, wird er von den Knechten des reichen Nachbarn verjagt. Daraufhin beginnt er seinerseits, eine Senkgrube auszuheben. Der absurde Streit eskaliert und nimmt für den Lehrer bedrohliche Züge an.
 
tadsch. mit engl.U. 85 Min.
8 Luna Papa

Moon Father
Öst/D/Ru/S/Fr 1999 Bakhtiar Khudojnazarov Spielfilm Luna Papa ist eine phantastische und tragikomische Reise durch die wilden Landschaften Zentralasiens, wo Traditionen und Aberglaube neben dem Chaos der postmodernen Welt weiterbestehen. Khabillula, Mamlakats Sohn, der noch im Bauch seiner Mutter ist, erlebt die unglaublichen Abenteuer auf der Suche nach seinem Vater mit.
Wie der Regisseur sagt: «Wir erzählten die Geschichte Mamlakats mit Humor und zogen es vor, zu lachen anstatt zu weinen. Ausserdem hindert der Stier, der vom Himmel fällt, Mamlakat nicht daran, an eine glückliche Zukunft zu glauben. Für uns alle, für den Autor, den Regisseur, den Kameramann und den Ausstatter, drückt der Film eine phantastische Realität aus. Und wenn wir nach dem Thema des Films gefragt werden, antworten wir: die Liebe.»

(http://www.fiff.ch)
 
deutsch
russ. mit dt. U.
107 Min.
11 Farishtay Kifti Rost

Angel on the Right



- Selection officielle Cannes 2002
- London Filmfestival Fipresci Award 2002
- Tokyo Film Festival Special Jury Prize
Tadschikistan/ Frankreich/ Italien / Schweiz 2002 Djamshed Usmonov Spielfilm Ein alter Glaube besagt, dass jeder Mensch von 2 unsichtbaren Engeln begleitet wird. Der Engel zur Rechten zeichnet die guten Taten auf, der Engel zur Linken die bösen Taten. Am Lebensende wird entschieden, ob er in den Himmel oder in die Hölle kommt.
Halimas Sohn Khamro wollte vor 10 Jahren sein Glück in Russland versuchen. Halima fürchtet, dass nach ihrem Tod ihr Sarg nicht durch die enge Eingangstür passt und über die Gartenmauer gehoben werden müsste. Um diese Schmach nicht erleben zu müssen, ersinnt Halima eine List: Sie gibt vor, im Sterben zu liegen, damit ihr Sohn zurückkehrt und die versprochene breite, reich verzierte Eingangstür einbaut. Khamro kommt zwar, muss die Reise aber mit von Schwindlern geborgtem Geld finanzieren. Er hofft, mit dem Erlös aus dem Verkauf seines Hauses seine Schulden begleichen zu können, aber alles sieht plötzlich anders aus, als seine Mutter nicht stirbt und er seinen Sohn trifft, von dem er nichts ahnte...
Basierend auf zwei Legenden erzählt Djamsched Usmonov in seinem Film eine Geschichte, die sich zwischen dem harten tadschikischen Alltag und der mythischen Welt islamischer Legenden abspielt.
 
OmeU 86 Min.
45 Hasan - Arbakesh Tadschikistan 1965 Boris Kimyagarov Spielfilm From the first view there is an opinion that the film tells about a harmless story of arbakesh Hasan who has his cart and a horse and all he dreams of is to earn enough for bride-money in order to be with his beloved. Hasan is young and handsome, he is strong and knows what he needs in life and love, in addition to that, inspires him. But then changes come to his life and to the lives of his nation - new power starts to dictate their rules. A cart is replaced by a truck, pesonel work turns to a collective one, veil is taken off from women and the beloved of the hero is sent to a remote kishlak to work as a teacher. And now he doesn´t sing friviously and people around him don´t feel teally free anymore.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
Tadschikisch m. engl./ russ. U.  
50 Kosh Ba Kosh Tadschikistan/ Schweiz/ Russland/ Japan 1993 Bakhtiyar Khudoinazarov Spielfilm The film tells romantic love story, happening against the background of Civil war in Tajikistan (1992-1996). Curfews, bursts of tracer bullets, piercing the night and the love story - seem like incompatible things. In this strange and dangerous time the men of the city are all into gambling. Everybody gamles with each other. The situation reaches absurd - the main hero wins a daughter from her father, a grown up woman. Not knowing what to do the our hero desidec to take the girl into his shelter - a cable-car station in the mountains. It seems that there is no war here but it finds them both there as well. In an amazing way this film shows us the atmosphere of Dushanbe, the spirit of its citizens which stand against this strange war in its own way.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
Tadschikisch m. engl./ russ. U. 98 Min.
TURKMENISTAN
44 Daughter In Law

Nevestka
Turkmenistan 1972 Hodzhakuli Narliev Spielfilm The story is based on a true fact, witnessed by the author of the film. At the very railway junction, where he spent childhood, lived two people - old shepherd and his daughterin law. Her husband died at the battle front. But she did not believe in his death and waited.
This film shows a usual life of shepherds but the way of life of people is conveyed to us with a deep penetration into meaning of it with such a love to their motherland that this film can be considered an encyclopedia of lives of the Turkmens. There is a wonderful cast in this film, which contributed to uncovering of the talents of an outstanding Turkmen actress Maya-Guizel Aymadova.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
turkmenisch m. engl. / russ U.  
49 Little Angel, Make Me Happy

Angelochek, Sdelaj Radost
Turkmenistan/ Russland 1993 Usman Saparov Spielfilm The film tells the story of a German boy who was excile with his family from Volga region to Turkmenia in the beginning of World War II. Accidentally evading the next deportation round to Siberia, the boy is left alone in the abandoned village, doomed for a hungry death...

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
turkmenisch m. engl./ russ. U. 88 Min.
USA
39 Milliy Xavfsizlik

National Security
USA 2003 Dennis Dugan Spielfilm   uzbekisch 77 Min.
40 Dunyolar Jangi

Krieg der Welten
USA 2005 Stephen Spielberg Spielfilm   uzbekisch 104 Min.
UZBEKISTAN
10 Tashkent: The End of an Era Uzb./ NL/ Russl. 1997 Mark Weil Doku Die Stadt, die man das «neue Babylon» nennt, sieht ihre Illusionen eine nach der anderen zugrunde gehen. Im Zentrum ihres Hauptplatzes steht heute die Statue von Timur Lenk oder Tamerlan, dem legendären mongolischen Helden von Turkestan.
Der Film berichtet über den Versuch, in einer Gesellschaft, die sich seit jeher mit Heldenfiguren identifizierte, das bestehende ideologische Vakuum zu füllen. Angereichert mit historischem Filmmaterial, Archivbildern und direkten Aussagen, beschränkt sich der Streifen nicht auf den Alltag, sondern schildert die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts und warnt vor den Gefahren des Nationalismus und dem Bedürfnis nach Gewaltherrschern.

(http://www.fiff.ch)
 
russ. mit engl.U. 104 Min.
15 De Verstekeling
Blinder Passagier
Uzbekistan/ Niederlande 1997 Ben van Lieshout Spielfilm In der ökologischen Wüste am Aralsee sieht Orazbaj keine Zukunft mehr. Als blinder Passagier bricht er auf nach New York. Doch er landet in Rotterdam und findet sich unversehens in der Rolle eines Ersatzvaters.
 
OmdU 90 Min.
16 Yaratanga Shukur

I Wish
Uzbekistan/ Japan 1997 Zulfikar Musakov Spielfilm "The life of forty-somethings in today's Uzbekistan. The maker looks lovingly at his home Tashkent, where big-city cynicism still hasn't taken over; an ode to friendship, trust, hope and love."

(www.filmfestivalrotterdam.com)
 
uzbekisch mit engl. U. 100 Min.
17 Mahallada duv-duv gap

Neighborhood chitchat
Uzbekistan (UdSSR) 1960) Shuhrat Abbosov Spielfilm   uzbekisch 80 Min.
25 Kelgindi Kelin Uzbekistan 2006 Rustam Sa`diev Spielfilm   uzbekisch 111 Min.
Film-CD
26 Kelgindi Kuyov Uzbekistan 2006 Sohib Abboshon Spielfilm   uzbekisch 109 Min.
Film-CD
27 Tangalik Bolalar Uzbekistan 1990 Temir-Malik Yonislav Spielfilm   uzbekisch 80 Min.
28 Suyunchi Uzbekistan 1982 Melis Abzalov Spielfilm   uzbekisch 70 Min.
29 Kelinlar Qo`zg`Oloni Uzbekistan 1984 Melis Abzalov Spielfilm   uzbekisch 68 Min.
30 Chinor Tagidagi Duel Uzbekistan Melis Abzalov Spielfilm   uzbekisch 63 Min.
31 Dilbarim Uzbekistan Yuri Stepchuk Spielfilm   uzbekisch 62 Min.
32 Chimildiqqa otilgan O`q Uzbekistan Najmiddin G`umolov, Najot Xojiev Spielfilm   uzbekisch 78 Min.
33 Abdullajon Uzbekistan Zulfikor Musakov Spielfilm   uzbekisch 85 Min.
34 Yakona va Betakror Uzbekistan Hitol Nasimov Spielfilm   uzbekisch 83 Min.
35 Oltin Tulpor Duoibadi Uzbekistan 1998 Jasur Asxoqov Spielfilm   uzbekisch 155 Min.
36 Temir Xotin Uzbekistan 1990 Isamat Ergashev Spielfilm   uzbekisch 127 Min.
37 Alvido Uzbekistan Yilqin To`ychiyev Spielfilm   uzbekisch 103 Min
38 Kotil Uzbekistan 2000 Baxtiyor Kosimov, Furkat Faiziyev Spielfilm   uzbekisch 123 Min.
43 You Are Not An Orphan

Ti - Ne Sirota
Uzbekistan 1963 Shukhrat Abbasov Spielfilm The film is a touching story about an Uzbek family who gave shelter to 14 kids evacuated during the World War II while their own child was at the battle fronts. Children of different age and nationalities learn to live together in one house - a Russian boy, Uzbek, Jew, Lithuanian girl, Tatar, Kazakh and others. Every child gets to the Makamov family accidentally but stays there by the good will of the foster parents who understand that it would be better for the kids to stay at their houses rather than at the orphanage during those difficult years. The film has wonderfully combined the ideas of patriotism, internationalism and expression of the national mentality of the Uzbek people.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
uzbekisch mit engl./ russ. U. 75 Min.
47 The Orator

Orator
Uzbekistan 198 Yusup Razykov Spielfilm The history of the establishment of the soviet power in Uzbekistan is told about in the film in an easy and slightly ironical way. No matter the fact that in the basis of the film plot lie the bloddy stories of the so called "Hudjum" movement - forced refusal of wearing of veils by Uzbek woman, the director presents his story as an eastern fairy tale about a poor arbakesh who happened to have three and then, four wives. In order to protect his wives from the new power, he, being a talanted public speaker, becomes a staff agitator - "the voices" of the Soviet power. But the bloody epoch breakes his fate and the fates of his wives.

veröffentlicht durch Center of Central Asian Cinematography, mit Booklet
 
uzbekisch mit engl./ russ. U. 75 Min.