Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Nutzung der Sondersammlungen der Japanbibliothek

Die Japanbibliothek hat folgende Sondersammlungen aufgebaut:

  • Anstandsliteratur/Lebensstil/Etikette/Feste (überwiegend geschlossenes Magazin)
  • Japanische Filmgeschichte (teilweise geschlossenes Magazin)
  • Mori-Ôgai-Sammlung (Mori-Ôgai-Gedenkstätte, Präsenznutzung)

 

Die Sondersammlungen dienen vorrangig der Forschung und Lehre und sind daher teilweise Präsenzbestände bzw. nur auf Anfrage ausleihbar.

Anfragen zur Nutzung der Sondersammlungen sind bitte an die Bibliothek zu richten (Frau Dr. A. Brochlos, Tel.: 030 - 2093 66130), Auskünfte zur Mori-Ôgai-Sammlung erteilt auch Frau Nora Bartels (Tel.: 030 - 2093 66933). Näheres zum Bestellvorgang und zu Möglichkeiten der einfachen Literatursichtung s.u.

 

Prinzipiell gelten folgende Festlegungen für die Nutzung der Sammlungen:

  • Anstandsliteratur/Lebensstil/Etikette/Feste: ausleihbar 4 Wochen nach vorheriger Bestellung der benötigten Titel (Bestellvorgang s.u.)
  • Filmgeschichte/Printmedien: ausleihbar 4 Wochen; Titel können ohne vorherige Bestellung selbst am Standort entnommen werden (Freihandaufstellung im öffentlich zugänglichen Bereich der Japanbibliothek)

Hinweis: Die Homepage der Zeitschrift Kinema Junpô bietet kostenfrei eine Suchfunktion sowie eine eingeschränkte Archivanzeige.

  • Japanische Filmgeschichte/AV-Medien (DVD, Videos): Präsenzbestand im geschlossenen Magazin; Ausleihe nur auf Anfrage, daher i.d.R. keine direkte Bestellung über Primus möglich
  • Die Mori-Ôgai-Sammlung ist Präsenzbestand und grundsätzlich nur während der Öffnungszeiten im Lesesaal der Mori-Ôgai-Gedenkstätte, Luisenstr. 39, nutzbar.

 

Bestellungen von Medien aus den Sondersammlungen sind entweder über Primus auszulösen (für die im OPAC erfassten Titel) oder in schriftlicher Form (auch E-Mail) unter Angabe von Signaturnummer, Autor und Titel in der Japanbibliothek abzugeben.

Ausleihbare/verfügbare Medien werden frühestens zum nächsten Arbeitstag bereitgestellt (Bereitstellungen aus dem Außenmagazin dauern i.d.R. mehrere Werktage), Bestellungen daher bitte unbedingt rechtzeitig anmelden.

Literatursichtung: Auch Medien, die nur eingesehen werden sollen, müssen bitte wie oben beschrieben bestellt werden, ein Zugang zu den geschlossenen Magazinen der Sondersammlungen ist auch in diesen Fällen nicht möglich. Für Literatursichtungen werden bis zu 10 Titel gleichzeitig im Lesesaal der Bibliothek bereitgestellt.

Fernleihen sind nicht in allen Fällen möglich, bei Anfragen erfolgt eine konkrete Verfügbarkeitsprüfung.