Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Marie Huber

Akademischer Werdegang | Publikationen | Wissenschaftskommunikation
Foto
Name
Marie Huber
Status
Projektleiterin
E-Mail
marie.huber (at) hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät → Institut für Asien- und Afrikawissenschaften → Geschichte Afrikas
Sitz
Hausvogteiplatz 5-7 , Raum 304a
Lehrveranstaltungen

 

In meiner Zeit als PostDoc Stipendiatin am Lehrstuhl für Afrikanische Geschichte werde ich mich mit der Geschichte der Luftfahrt im frankophonen Westafrika beschäftigen, am Beispiel der multinationalen Fluggesellschaft „Air Afrique”. Ein Schwerpunkt wird dabei auf der Zeit der Dekolonisation und dem ersten Jahrzehnt nach der Unabhängigkeit liegen, um Kontinuitäten und Brüche zu kolonialen Beziehungen deutlich zu machen.

Das Projekt ist zu gleichen Teilen als wirtschaftsgeschichtliche Untersuchung eines staatlichen (in diesem Falle sogar multinationalen) Unternehmens und als sozial- und kulturgeschichtliche Untersuchung technischer und gesellschaftlicher Innovationen angelegt.

In meinem Promotionsprojekt habe ich die Rolle von Entwicklungsländern bei der Entstehung des UNESCO Welterbe-Programms untersucht, am Beispiel von Äthiopien. Im Ergebnis zeigte mein Projekt vor allem den hohen Anteil an strategischen Überlegungen auf, die von allen Seiten in internationale Abkommen und Zusammenarbeit einflossen. Außerdem wird in der historischen Analyse deutlich, dass der politisierte Charakter des Welterbeprogramms seine Ursache in der ideologischen und konzeptionellen Verankerung eines spezifische westlichen Kultur- und Erbe-Begriffs hat.

Vor meiner Promotion war ich, nach meinem Magisterstudium in Geschichte und Soziologie an der TU Berlin, mehrere Jahre in verschiedenen Anwendungsfeldern der Stadtforschung tätig.

In meiner Lehre verbinde ich geschichtswissenschaftliche Fragestellungen mit aktuellen Debatten und Vorgängen in Afrika, außerdem ist es mir wichtig  zu gleichen Teilen wissenschaftliche Methodenkompetenz und Fähigkeiten für Karrierewege außerhalb der Wissenschaft zu vermitteln.

 

 

Arbeitsschwerpunkte:

-20. Jahrhundert, besonders ab 1960

-Äthiopien, frankophones Westafrika

-Internationale Organisationen, Organisation of the African Unity (OAU)/ African Union (AU)

-Global Governance, Entwicklungszusammenarbeit , Kultur- und Naturerbe

-Staatsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte

 

 

Social Media Profile mit ausführlichem Lebenslauf:

https://hu-berlin.academia.edu/MarieHuber

https://www.linkedin.com/in/marie-huber-b0189079/