Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Betreute Promotionen und Abschlussarbeiten

Dissertationen

1. Ingrid Hölzl: Der autoportätistische Pakt - Zur Theorie des fotografischen Selbstporträts am Beispiel von Samuel Fosso (abgeschlossen 2006)

2. Nkechinyere Mbakwe, Stipendiatin des Berliner NaFög-Programms:
Zur Bedeutung von Oralität in nigerianischen Homevideos (abgeschlossen 2011, Medienwissenschaften an der TU-Berlin)

3. Lotte Arndt, Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung: Afrikanische Kulturzeitschriften in Paris als Forum postkolonialer Diskursstrategien (abgeschlossen 2013)

4. Emilie Notard [Gender Studies]: "Désir dérivé de": Die Reise durch die Sinne bei Nicole Brossard - Vom politischen Engagement bis zur Ästhetik des Nichterzählbaren (abgeschlossen 2013)

5. Priscillia Manjoh: Representations and Renegotiations of the Nation in Anglophone Cameroonian Writing (abgeschlossen 2016)

6. Adzovi Adjogah, Stipendiatin des DAAD: Gender und Mythologie. Subversive Erzählstrategien bei frankophonen afrikanischen und deutschsprachigen Autorinnen (seit 2010)

7. Anne Schelhorn: Alterität und Differenz in der Oratur und Literatur im Manden (seit 2010)

8. Yusuf Baba Gar: The Metamorphosis of Performance. Oral Heritage and Medial Transformation in Hausa Home Videos (seit 2011)

9. Charlott Nastasia Schönwetter: Afrikanische Kindersoldat_innen in Romanen und Zeugnisliteraturen - Verhandlungen im Spannungsfeld der Differenzkategorien Geschlecht, Alter und race (seit 2013)

10. Clara Luise Schumann: Gender und Migration im transnationalen literarischen Feld am Beispiel von Autor*innen kamerunischer Herkunft (seit 2015, gefördert von der Rosa Luxemburg-Stiftung)

11. Obala Fanuel Musumba: 'Emergents' of Violence: Nuruddin Farah's representations and functions of the child character in the conflict zone (seit 2015, DAAD gefördert)

12. Hannah Schütz: Südafrikanische Crime Fiction als Erinnerungskultur (seit 2016)

 

Masterarbeiten

1. Charlott Schönwetter: Wilde Tiere, sorgende Mütter, stumme Jungs und „girl power“. Zur Repräsentation und Verhandlung von Gender in small soldier Romanen (2012)

2. Carina Boysen: The Middle World . Of nomads, uncitizens and other singular concepts in postcolonial discourse (2012)

3. Nadine Rehnus: "Vernetzte Lebenswelten" - Identität und Transkulturalität in der Literatur der Migration in Chimamanda Ngozi Adichies und Leila Aboulelas Short Fiction (2013)

4. Ulrike Hegemann: Zum Lobe des Propheten: Das religiöse Preisgedicht im Kalifat von Sokoto. Intertextuelle Beziehungen zwischen zwei madihin und al-Būṣīrī‘s Burda (2013)

5. Clara Schumann: The Analytical and the Colonial Situation. Power Relations Shaping the Psychoanalytic Encounters in Wulf Sachs' Black Hamlet and Lewis Nkosi's Mating Birds (2015)

6. Sebastian André Mangold: Zur intermedialen Funktion von Landkarten im kolonialen, afrikabezogenen Abenteuerroman anhand von Jules Vernes Cinq semaines en ballon (1863) und Aventures de trois Russes et de trois Anglais dans l'Afrique australe (1872) (2015)

7. Caroline Trimborn: "Wie das Neue in die Welt kommt" Zu den hermeneutischen Kompetenzen postkolonialer Subjektivität in Haile Gerimas Teza (2015)

8. Hannah Aleen Schütz: Die Humanität der Künste - Zur Funktion von Intermedialität in den Romanen The Madonna of Excelsior und The Sculptors of Mapungubwe von Zakes Mda (2015)

9. Josephine Apraku: Zur Bedeutungsverschiebung des rassistischen Diskurses in Geschichtsschulbüchern der Sekundarstufe II in der Bundesrepublik Deutschland zwischen 1979 und 2010 (2015)

10. Vincent Favier : Le monde musical des Wagogo : coutumes et traditions d'hier ou d'aujourd'hui ? Analyse du discours sur les traditions musicales gogo (2016)

11. Marlene Schneider: Zur semiotischen und semantischen Transformation in den deutschsprachigen Hörspieladaptionen der Romane Beasts of No Nation von Uzodinma Iweala und Tail of the Blue Bird von Nii Ayikwei Parkes (2016)

12. Eva Schwark: Verlust, Trauma und Resilienz in literarischen Familiennarrativen Nordnigerias (2016)

13. Lea Philine Artmeyer: Narrative Widerständigkeit und Dekonstruktion von Gewalt in der englisch- und swahilisprachigen Gegenwartsliteratur Kenias (2017)

14. Franka Rißmann: "Wat Kyk jy?" - Eine kritische Analyse gegenwärtiger Afrikaans Populärmusik in Südafrika (2017)

15. Susanna Jorek: Postmigrantische Positionen? Fremdheitserfahrungen ohne Fremdsein. Eine Analyse ausgewählter afrodeutscher Perspektiven (2017)

16. Malik Ade: Shifting Yoruba Gender Identities. A Case Study of Sefi Atta's Everything Good Will Come and Loly Shoneyin's The Secret Lives of the Four Wives (2017)

 

Bachelorarbeiten

1. Nana Adusei-Poku: Schwarze Körper - weiße Bilder. Zur visuellen Repräsentation "Schwarzer Andersartigkeit" als Ausdruck von Weißsein (2007)

2. Julia Brilling: Imagination, Verlangen und Verhandlungen der Realität. Interdependenzen von Weißsein und Geschlecht in Calixthe Beyalas Tu t'appelleras Tanga und Camara Layes Le Regard du Roi (2007)

3. Ellen Wendl: Die ideologischen Vorstellungen von Weiblichkeit in der Kunst von Wangechi Mutu (2010)

4. Vanessa Kohlmann: Postkoloniale Studien und interkulturelle Germanistik: Eine Gegenüberstellung am Beispiel des Migrationsromans Die Täuschung von Aly Diallo (2011)

5. Sabine Richter: "Mama Afrika" trifft "Bosi wa Kimarekani". Eine Gegenüberstellung des Afrika- und US-Amerikabildes im Film Bongoland II (2011)

6. Caroline Schrader: Die Massai im eurozentrischen Blick? Wie Hilfsorganisationen die Kultur der Massai und ihre Geschlechterrollen auf ihren Internetseiten abbilden (2011)

7. Jessica Hernandéz: "Ba re kgalekwale..." - The Motifs of Family and Tradition in Three Northern Sotho Folktales (2011)

8. Luise Will: Das Freiheitsverständnis Jean-Jacques Rousseaus und Julius K. Nyereres im Vergleich. Realisierbare und utopische Aspekte bei der Erlangung kollektiver Freiheit (2011)

9. Venice Trommer: Zur Rezeption afrikanischer Literatur in deutscher Übersetzung. Eine Paratextanalyse am Beispiel von Ngugi wa Thiong’os Herr der Krähen und Helon Habilas Öl auf Wasser (2012)

10. Johanna Zehe: Kanga: Ausdruck von Anpassung und Widerstand: Über die widersprüchliche Rolle der Frau in der Swahili-Kultur in Ostafrika (2012)

11. Sophia Heiß: Griots im postkolonialen afrikanischen Roman (2012)

12. Marianna Wegner: Zur kindlichen Perspektive im Migrationsroman. Eine exemplarische Analyse von Simi Bedfords Yoruba Girl Dancing (2012)

13. Julia Wiredu: Musik als Ausdruck gesellschaftlicher Transformationsprozesse im Post-Apartheid Südafrika am Beispiel "Never Again" von Pops Mohamed (2013)

14. Lea Philine Artmeyer: Von Vögeln, Fischen, Fleisch und Tod - Figuren und Bildlichkeit in den Swahilidramen Mkutano wa pili wa ndege (Amandina Lihamba) und Amezedi (Said A. Mohamed) (2014) 

15. Marina Rella Diallo: Literarische und filmische Subjektivierung "illegaler Emigration" von Senegal Richtung Europa in Marie Ndiayes Roman Trois femmes puissantes und Moussa Tourés Spielfilm La Pirogue (2014)

16. Stefanie Katharina Seyfert: The Display of Time, Space and Ritual in the Drama Modjadji by G.H. Franz (2014)

17. Stefanie Reuter: Becoming a Subject - Die Herausbildung eines race- und genderkritischen Bewusstseins in Chimamanda Ngozi Adiechies Americanah (2014)

18. Isabel Schröder: Sauti ya Dhiki au sauti nyingi? Mehrstimmigkeit in Abdilatif Abdallas Gefängnislyrik (2014)

19. Lisa Goyke: Dokumentarfilm als Medium der Repräsentation von homosexuellen Identitäten in Uganda (2014)

20. Johanna Lillge-Korgaard: Afrikanische Positionierungen zur Entwicklungshilfe und Alternativen: Axelle Kabou: Weder arm noch ohnmächtig und Dambisa Moyo: Dead Aid (2015)

21. Johanna Meier: Standup Comedy in Zimbabwe as Social Commentary: An Artform Challenging Power Structures? - A Case Study (2015)

22. Pauline Damme: Von Memory Books und Reiseberichten - Wie HIV und AIDS in der Literatur dargestellt werden (2015)

23. Jasmin Ursula Djitomao Anigo Badiane: Schwarze Identitätsverhandlungen im lyrischen Werk von May Ayim (2015)

24. Michaela Kern: Der "nontext of race" in Shakespeares Dark Lady Sonetten. - Eine kritische Aufarbeitung der Interpretation und Rezeption (2015)

25. Niva Ehrlich: Diskurse zu Urbanität in Kwei Quarteys Kriminalroman Children of the Street (2015)

26. Lukas Heger: Steven Cohnes Living Art: über die Möglichkeiten und Grenzen von Drag als Mittel der Kunst zur Subversion weißer Männlichkeit im gesellschaftlichen Kontext Südafrikas (2015)

27. Johanna Scheffer: Verstärkung und Ausdifferenzierung feministischer Kritik anhand von Tropen in den Romanen Parched Earth von Elieshi Lema (Tansania) und Tumaini von Clara Momanyi (2016)

28. Muriel Schweizer: Unsagbar Queer. Weibliches gleichgeschlechtliches Begehren in Literatur von Lola Shoneyin und Chimamanda Ngozi Adichie (2016)

 

Magisterarbeiten

1. Martina Barry: Pariserfahrungen in Romanen frankophoner afrikanischer Autorinnen: von Ousmane Socé zu Calixthe Beyala (2004)

2. Marlene Giese: Identitätskonstruktionen im Werk der deutsch-kenianischen Medienkünstlerin Ingrid Mwangi (2007)

3. Muriel Wettstein: "De si loin que l'on revienne, ce n'est jamais que de soi-même" L'exil intérieur dans les romans de Tahar Ben Jelloun: L'enfant de sable et Les yeux baissés (2007)

4. Ricarda de Haas [Gender Studies]: Hybride Identitäten bei Assia Djebar und Wole Soyinka. Autobiographisches Schreiben im Spannungsfeld hegemonialer Diskurse: Postkolonialismus und Gender als Markierungen kultureller Differenz (2008)

5. Anne Rohrbach: Collaborative Autobiographical AIDS Narratives from South Africa. A Case Study of the Book: Long Life Positive HIV Stories (2003) by Jonathan Morgan and the Bambanani Women's Group (2008)

6. Anke Nehrig: Der Wert des Preisens. Zur literarischen Gestaltung von Mande-Preisliedern am Beispiel ausgewählter Aufnahmen von Griots aus Kela (Mali) (2009)

7. Cécile Marie Thérèse Born [Gender Studies]: Zur Konstruktion von Geschlecht in den Gedichten von Léon Gontran Damas und Léopold Sédar Senghor (2010)

8. Marie Mohrmann: Das literarische Motiv des Traums in J.M.Coetzees Waiting for the Barbarians, Nuruddin Farahs Maps und Bessie Heads A Question of Power (2011)

9. Susanne Ahrens: Intertextualität und Intemedialität. Musicalization of Fiction am Beispiel des Jazz in Mongane Serotes To Every Birth its Blood und Henri Lopes' Le Chercheur d'Afriques (2011)

10. Anja Busse-Enagie: Nigerian Pidgin als Literatursprache? Zur Statusdebatte und lyrischen Praxis (2013)

11. Verena Dorfner: Zu "Afrika" nichts Neues? (Post)Koloniale Repräsentationsmuster im deutschen Kinofilm (2014)

12. Karl Bruss-Lipardi: Konzepte von Männlichkeit in Kabelo Sello Duikers Roman The Quiet Violence of Dreams (2014)