Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Abschlussarbeiten

2021

Marcel Mindemann
"Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Wortvermeidungsstrategien der Schwiegermeidesprachen Ost- und Südafrikas", (MA)

Seda Avaz
"Die Historisierung der Übersetzungen des Korans ins Kiswahili mit Bezug zu den türkischen Übersetzungsdiskursen", (MA)

 

2020
 

Arend Bruchwitz
Koloniale Sammelpraktiken zwischen Kamerun und Berlin – Die Säugetierkustodie des Museums für Naturkunde 1889-1916, (MA)

Veronika Hilmer
Nationalism and Emotion in the Liberation Struggle in Mozambique, 1964-1974. FRELIMO and the Creation of a Feeling of Belonging, (MA)

Jacqueline Kirschbaum
Konstruktion von Männlichkeiten durch Ulwaluko in Roman und Film, (MA)

Marc Eils
Queer Kenyan Cinema. An analysis of the films Stories of Our Lives (2014) by Jim Chuchu and Rafiki (2018) by Wanuri Kahiu, (MA)

Josefine Rindt
Die Unmöglichkeit von Solidarität. Eine intersektional-narratologische Analyse von Tsitsi Dangarembgas Romantrilogie, (BA)

Bettina Zagler
“Bann der Hoffnung.“ Sembène Ousmanes Film Mooladé als innerafrikanische Parabel auf den Kampf gegen die Mädchenbeschneidung, (BA)

 

2019

 

Saskia Vinueza Heischkel
Sprachliche Interventionen als Identitätspolitiken in afro-deutscher Prosa 20 Jahre nach May Ayim, (MA)

Nadine Nzambisa Ngolo
„Montrez vos chaussures s’il vous plaît ! » Kongolesischer Kleiderkult im Wandel von der Sapa zur Sapologie, (BA)

Felix Albrecht
South African Border war Literature – Textual Presentation of Apartheid Ideology and its ‘Outsiders’, (BA)

 

2018
 

Laura Bechert
Gewalt in Siidafrika/Violence in South Africa. Zusammenhange und Ursachen der heutigen Gewaltbereitschaft in der Republik Siidafrika, (BA)  

Paula Hartl
The Forgotten Prisoners. The Concentration Camps in Southwest Africa and the Extermination Discourse, (BA)


Till Peplau
A Quest for National Unity. Limiting Polical Rights in Post-Independence Tanganyika, (BA)

Marlene Thielecke
Ebola-Epidemie 2014/15 in Westafrika: Vereinbarung medizinischer Anforderung mit soziokulturellen sowie ökonomischen Gegebenheiten am Beispiel Senegal und Gambia, (BA)

Friederike Viviane Risse
Von den (Un)Möglichkeiten, Trauma zu erzählen. Zur Kollektivität, Kontinuität und Vielschichtigkeit von Trauma in Léonara Mianos Trilogie Africaine, (MA)

Kerstin Christalle
Transkontinentale Mobilität in den afropolitanen Romanen Open City von Teju Cole und Ghana Must Go von Taiye Selasi, (MA)

Lise Mercier
L'espace du cinéma au Burkina Faso. Etude de cas Ouagadougou : Institutions - Public - Cinéastes, (MA)

Nina Kretschmer
Kunst als Mittel des politischen Widerstands: Zur Repräsentation des Körpers im künstlerischen Werk von Tracey Rose, (MA)

Daniel Auer
Die Analyse des Nllng-ldiolekts von Kaiki aus Roidam, (BA)

 

Christina Monica Focken
Der Gender-Diskurs um die Sportlerin Caster Semenya in südafrikanischen Medien, (BA)

Andrea Magogi Förster
Perfide Kriegsführung: Filmische Darstellungen von Vergewaltigung als Kriegswaffe in der Demokratischen Republik Kongo, (BA)

Nora Scharffenberg
Afrikabilder im Wandel? Eine rassismuskritische Bilderbuchanalyse der Afrikadarstellungen in ausgewählten deutschsprachigen Büchern für Kinder von 3-8 Jahren, die zwischen 2005 und 2018 erschienen sind, (BA)

 

2017


Elias Hock
Thomas Mpoyi-Buatus La re-production als Archivarbeit, (BA)

Nico Kottke
Das Skin Bleaching Phänomen in Westafrika. Inwiefern perpetuieren Werbefotografien eine Hierarchie der Hautfarben?, (BA)

 

Lea Philine Artmeyer
Narrative Widerständigkeit und Dekonstruktion von Gewalt in der englisch- und swahilisprachigen Gegenwartsliteratur Kenias, (MA)

Franka Rißmann
"Wat Kyk jy?" - Eine kritische Analyse gegenwärtiger Afrikaans Populärmusik in Südafrika, (MA)

Susanna Jorek
Postmigrantische Positionen? Fremdheitserfahrungen ohne Fremdsein. Eine Analyse ausgewählter afrodeutscher Perspektiven, (MA)

Malik Ade
Shifting Yoruba Gender Identities. A Case Study of Sefi Atta's Everything Good Will Come and Loly Shoneyin's The Secret Lives of the Four Wives, (MA)