Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Intensivsprachkurs Kiswahili

Intensivsprachkurs Kiswahili am Taasisi ya Kiswahili na Lugha za Kigeni / Institut für Kiswahili und Fremdsprachen (TAKILUKI) der State University of Zanzibar (SUZA), Zanzibar-Stadt, Tanzania, 06.08.2012-31.08.201

TeilnehmerInnen:   Sieben Studierende des Seminars für Afrikawissenschaften der
Humboldt-Universität zu Berlin (sechs DAAD-PROMOS- und eine Rosa-Luxemburg-Stiftung-Stipendiat_innen)
Leiter:    Dr. Lutz Diegner

Über ein Stipendium des Programms PROMOS des DAAD sowie der Rosa-Luxemburg-Stiftung wurde es uns sieben Stipendiat_innen ermöglicht, an einem vierwöchigen Sprachkurs an der State University of Zanzibar (SUZA) in Sansibar-Stadt im August 2012 teilzunehmen. Entsprechend unserer Swahili- Vorkenntnisse wurden wir in zwei verschiedenen Kursen unterrichtet. Drei von uns lernten Swahili seit zwei Semestern und erhielten neben mündlichen und schriftlichen Übungen auch Grammatikunterricht. Wir anderen vier hatten die viersemestrige Grundausbildung des Sprachstudiums an der Humboldt-Universität bereits abge­schlossen, sodass der Fokus im Unterricht vor allem auf Konversation lag. Zusätzlich wurde der moderne Roman-Klassiker Kiu ('Durst', 1972) des sansibarischen Autors Mohamed Suleiman Mohamed behandelt. Inhaltlich waren beide Kurse vor allem von kulturellen Diskursen geprägt, die durch unsere Unterbringung in sansibarischen Gastfamilien angemessen in Kontext gesetzt werden konnten. Neben der Teilnahme am  Alltag der Familien, der dadurch geförderten Kommunikation und einhergehenden Sprachvertiefung hatten wir durch unsere Anwesenheit in der Zeit des Ramadans die Möglichkeit einen ganz besonderen Einblick in das sansibarische Leben zu erlangen und hautnah mitzuerleben.

Abgesehem von der Erkundung der Altstadt ('mji mkongwe' bzw. 'stone town'), unternahmen wir auch Exkursionen, die uns an verschiedene Orte auf der gesamten Hauptinsel Unguja führten. Diese wurden einmal wöchentlich vom Spracheninstitut 'TAKILUKI' angeleitet und am Wochenende in Eigenregie geführt. So gelangten wir unter anderem zum Jozani-Wald, den Sklavenkammern, Mangapwani, machten eine Gewürztour oder fuhren mit dem Boot nach Changuu (Prison Island).

Insgesamt bot uns das Sprachstipendium, situiert in dieser einzigartigen Lehrstätte für Kiswahili, eine Menge toller Erfahrungen, die reich waren an kulturellen, historischen sowie sozialen Aspekten und uns wohl für immer unvergesslich bleiben.

  

(Bericht aus der Gruppe: Isabel Schröder; Fotos: Isabel Schröde)